Ein Artikel der Redaktion

Erstes Festival „BOBzuhause“ Samstag Premiere auf der Mühleninsel Venne

Von PM. | 23.05.2016, 20:03 Uhr

Das Wittlager Land ist um ein Festival reicher: Die Mühleninsel in Venne ist am kommenden Samstag, 28. Mai, Schauplatz der Open-Air-Veranstaltung „BOBzuhause“.

Von 15 bis 18.30 Uhr präsentieren sich Vereine wie die Katholische Jugend Ostercappeln (KJO), das Willkommensbüro, die Landfrauen oder das Eisenzeithaus. An verschiedenen Ständen und mit kreativen Angeboten wollen sie mit den Gästen klären, was „Zuhause“ für die unterschiedlichen Generationen bedeutet. Die Ergebnisse sollen gesammelt und zur Schau gestellt werden.

Der Eintritt ist frei

Im Anschluss ab 18.30 Uhr stehen die Venner Band „Fenster auf Kipp“, „Halfway Decent“ und „The Aqualung“ auf der Bühne. Der Eintritt ist den ganzen Tag frei. „Vorbeikommen, dazustellen, mitmachen“, bringt es Ostercappelns Jugendpfleger Yannic Gottwald auf den Punkt. Norbert Schulte, Jugendtreffleiter in Bohmte, führt als Moderator durch den Tag.

„Wir bei BOB beschäftigen uns ja intensiv mit der Frage, was die ländliche Region schon bietet oder bieten muss, damit junge Erwachsene hierbleiben. So ist das Motto ,Zuhause‘ entstanden“, erklärt Bad Essens Jugendpflegerin Saskia Scholz. Das Festival sei zudem eine Abschlussveranstaltung, da das Forschungsprojekt „Jugend.Stadt.Labor. “ des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung am 30. Juni ausläuft. „Projekte gibt es ja in ganz Deutschland. Zu unserem Abschluss kommen sogar Gäste aus Stuttgart“, freut sich Scholz über das große, überregionale Interesse.

Ideen für die Region

Im Rahmen von BOB (Bohmte, Ostercappeln, Bad Essen) hatten sich engagierte Jugendliche und junge Erwachsene aus den drei Gemeinden des Wittlager Landes zusammengeschlossen, um kreative Ideen für die Region zu entwickeln: ein Atelier in Bohmte, der Schiffscontainer als cooler Treffpunkt am Skaterplatz in Bad Essen oder das freie WLAN rund um die Rathäuser.

Ein Festival direkt vor der Haustür? Für „Fenster auf Kipp“ selbstverständlich, da auf der Bühne zu stehen. „Wir werden oft gefragt, was uns in der Heimat hält. Darum geht es in dem Song ,Zuhaus‘, den wir natürlich auch spielen werden“, sagt Marek Witkowski. Während von den Lokalmatadoren eine Mischung aus Punk, Indie und Alternative zu erwarten ist, wollen „Halfway Decent“ (Osnabrück) mit Post-Hardcore und „The Aqualung“ mit Alternative-Rock überzeugen. „,Halfway Decent‘ kenne ich schon länger, das sind drei spaßige Gestalten. Und ,The Aqualung‘ sind mir von einem Freund empfohlen worden.

Hobby-Fotografen

Die Kunstschule Bad Essen bringt zudem einige junge Hobby-Fotografen mit, die die Gäste im „Hollywood-Stil“ ablichten möchten. Die Bilder sollen später als Ausstellung in den Gemeinden zu sehen sein. Der Ostercappelner Autor Uwe Uecker wird einen Teil seiner Texte lesen, und „Fenster auf Kipp“ stehen in einem Interview Rede und Antwort.