Ein Artikel der Redaktion

Empfang im Krankenhaus Lob für Ostercappelner Burkina-Faso-Projekt

30.07.2015, 13:09 Uhr

dm/balx Ostercappeln/Belm. Im Rahmen eines OP-Projektes waren dieser Tage zwei Operationstechnische Assistenten aus Burkina Faso im Krankenhaus St. Raphael zu Gast. Bei einem Empfang, zu dem Krankenhausleitung und Gemeinde geladen hatten, ernteten sie und die anderen Projekt-Mitarbeiter großes Lob für ihr Engagement.

Vom 4. bis 19. Juli waren die Operationstechnischen Assistenten (OTAs) Rasmata Sawadogo und Desiré Ouedraogo aus Burkina Faso in Westafrika zu Besuch in Ostercappeln, um im Krankenhaus St. Raphael zu hospitieren. Ihr Aufenthalt in Ostercappeln ist Teil eines OP-Projektes, das ein Team des Krankenhauses St. Raphael gemeinsam mit der Burkina-Faso-Initiative Belm organisiert hat. Über diese gemeinnützige Initiative hat sich nämlich in den vergangenen Jahren ein intensiver Kontakt zwischen dem Krankenhaus in Ostercappeln und einer Klinik in der burkinischen Hauptstadt Ouagadougou entwickelt.

So war ein Operationsteam um Chefarzt Dr. Martin Gerdes aus dem Krankenhaus St. Raphael Ostercappeln im Januar vergangenen Jahres nach Ouagadougou gereist, von wo wiederum Damien Balima, einer der Ostercappelner OP-Pfleger stammt. Beim Besuch des deutschen Teams konnten seinerzeit rund 50 Operationen durchgeführt und Operationsverfahren aus Deutschland an die afrikanischen Mitarbeiter weitergegeben werden.

Neuauflage vorbereiten

Jetzt fand der Gegenbesuch statt, der dazu dient, die Beziehungen zu vertiefen und für das kommende Jahr eine Neuauflage der Hilfsaktion von 2014 vorzubereiten. Chefarzt Dr. Martin Gerdes hatte als leitender Arzt des OP-Projektes zu einem Treffen eingeladen, dem das Krankenhausdirektorium, vertreten durch Sr. Oberin M. Luka Stindt, Pflegedirektor Rainer Alefs, Geschäftsführer Michael Kamp und Verwaltungsdirektor Uwe Hegen, beiwohnten. Rainer Ellermann, Bürgermeister der Gemeinde Ostercappeln, und der stellvertretende Bürgermeister von Belm, Heinz Hempen, waren ebenfalls der Einladung gefolgt. Auch mit dabei: Elisabeth Hempen und Catharina Krüger von der Burkina Faso Initiative Belm sowie die OTAs Daniel Koppitz und Damien Balima, die 2014 mit nach Ouagadougou gereist waren.

Bürgermeister Ellermann hob die Bedeutung des interkulturellen Austausches bei diesem Projekt hervor. Die Offenheit gegenüber anderen Kulturen sei besonders in unserer heutigen Zeit wichtig, um gemeinsam etwas erreichen zu können. Heinz Hempen, Mitglied in der Burkina Faso Initiative, berichtete von der über 30-jährigen Zusammenarbeit zwischen Belm und Burkina Faso.