Ein Artikel der Redaktion

Dank und gute Wünsche Ostercappeln: Schulleiter Hans-Peter Rehme in Pension

Von Rainer Westendorf | 29.07.2014, 20:20 Uhr

„High Noon“ in der Ludwig-Windthorst-Oberschule. „Hier muss was Ungewöhnliches passieren“, merkte Konrektor Günther Wibbeler an. Das Ungewöhnliche: Schulleiter Hans-Peter Rehme wurde am Dienstagmittag verabschiedet.

Zwölf Jahre lang hat er die Schule in Ostercappeln geführt. „Zwölf Jahre, das entspricht der allgemeinen Schulpflicht“, so Wibbeler. „Und seine Schulpflicht hat Rehme nun erfüllt. Mehr noch: Hans-Peter Rehme wird sogar versetzt – allerdings in den Ruhestand.“

In den Jahren als Leiter in Ostercappeln gab es einige Veränderungen in der Schullandschaft. Wibbeler erinnerte unter anderem an die Abschaffung der Orientierungsstufe und die Einrichtung der Oberschule.

Zuvor an der Domschule

So hat Rehme denn auch 2002 als Rektor der HRS Ostercappeln begonnen. Vor seiner Tätigkeit in Ostercappeln hat er viele Jahre lang an der Domschule Osnabrück unterrichtet und war dort auch Konrektor. „Der beste Konrektor, den ich jemals hatte“, sagte Heinrich Balster, viele Jahre lang Leiter dieser Schule. Er war eigens zur Verabschiedung Rehmes nach Ostercappeln gekommen.

Vertreter der Nachbarschulen und der Gemeinde, das Kollegium, frühere Kollegen, Schüler und Elternvertreter nahmen an der Verabschiedung teil. Ebenso Regierungsschuldirektorin Rita Feldkamp. Sie hatte etwas Wichtiges mitgebracht: die Urkunde zur Entlassung aus dem Schuldienst. Die musste Rehme unterschreiben, sonst gibt es nämlich keine Pension...

Feldkamp würdigte Hans-Peter Rehmes Arbeit und dankte im Namen des Landes Niedersachsen. Sie wünschte ihm „hohe Flexibilität und Belastbarkeit auch für das neue Projekt: den Ruhestand“. Rehme, übrigens Physiklehrer, zeichne großes Engagement und ein gutes Verhältnis zu seinen Schülern aus. Zudem habe er im Lauf der Jahre zahlreiche Fortbildungen absolviert und sich den Herausforderungen der Zeit immer gestellt.

Gute Wünsche (und Präsente) überbrachten Stephanie Jeanne-Djekic für das Kollegium, Julia Bragulla für die Grundschulen in der Gemeinde und Anja James vom Schulelternrat. Dank sagte auch Bürgermeister Rainer Ellermann, schließlich ist die Gemeinde Träger der Ludwig-Windthorst-Oberschule. „Es kommt nicht darauf an, welches Schild an einer Schule hängt, sondern wie gut die Qualität der geleisteten Arbeit ist“, so der Bürgermeister mit Blick auf die Diskussionen zur Schullandschaft in der Osnabrücker Region. In Ostercappeln werde hervorragende Arbeit geleistet – zum Wohl der Kinder.

Freizeit grenzenlos?

Hans-Peter Rehme kann sich jetzt verstärkt der Familie widmen, so den Enkelkindern. Und seine Hobbys: unter anderem Pferde und Kutschen. „Ohne die Schule wird die Freizeit wohl grenzenlos sein“, hatte der LWS-Schulchor in seinem Abschiedslied nach der Melodie von „Über den Wolken“ gesungen. Ganz so grenzenlos wird die Zeit sicher nicht, aber immerhin regeln künftig weder Stunden noch Lehrpläne den Alltag des Pensionärs. Musikalisch begleitete auch die Band mit Schülern aus der Klasse 8R1 die Veranstaltung.

„Jetzt ist Zeit, Danke zu sagen“, so Rehme. Dieser Dank galt unter anderem seiner Ehefrau Mechthild, seinem „Lehrmeister“ Heinrich Balster, aber auch dem Kollegium und den anderen Mitarbeitern der Oberschule Ostercappeln. Neuer Rektor an der LWS wird wie berichtet Stefan Schubert.