Ein Artikel der Redaktion

Auszeichnungen für Schützen Kommers-Abend in Ostercappeln

23.07.2014, 10:34 Uhr

WS Ostercappeln. Zahlreiche Ehrungen durften Mitglieder des Schützenvereins Ostercappeln beim Kommers-Abend entgegennehmen. Dieser Abend eröffnete das dreitägige Ostercappelner Schützenfest.

Zunächst feierten die Vereinsmitglieder jedoch einen ökumenischen Gottesdienst in der Pauluskirche mit Pastorin Bettina Lorenz-Holthusen. Ein Schützenbruder kommentierte es so: „Es ist doch ein schöner Brauch geworden, das Fest in der Kirche zu beginnen.“

Anschließend statteten die Vereinsmitglieder mit dem Festumzug dem Krankenhaus einen Besuch ab. Danach stiegen sie auf den Cappelner Berg und machten halt am Ehrenmal.

Dann ging es weiter zum Festzelt, wo erst einmal der Durst gelöscht werden musste, was bei den Wetterbedingungen auch erforderlich war.

Im Festzelt entbot dann Präsident Jörg Gutknecht allen seinen Willkommensgruß, allen voran Schützenkönig Uwe Dadzio und seiner Königin Petra.

Und auch dem Ehrenpräsidenten Franz-Josef Zalewski, dem Ehrenmitglied Alfred Burmann, dem Kreisschützenpräsidenten Rolf Placke, Ortsbürgermeister Peter Kovermann, der Niedersachsenkapelle mit ihrem Leiter Helmut Helling, der Schützenkaiserin Melanie Leder, Grünkohlkönig Johannes Rohling und den Vertretern der Vereine und Verbände.

Grüße vom Rat

Peter Kovermann überbrachte die Grüße von Rat und Verwaltung, sprach sich klar für das Schützenwesen aus und machte deutlich, dass es auch für einen Schützenverein wichtig sei, auf Nachwuchs zu setzen.

Anschließend begannen die Ehrungen. Zuerst wurden die Jubilare geehrt: So gehören Thomas Aubke, Andreas Buse, Rolf Klevorn, Ulrich Lahmann, Volker Linkemeyer, Stephan Niehaus, Johannes Rohling, Walter Witte und Stephan Wortmann bereits 25 Jahre dem Ostercappelner Schützenverein an.

Egon Berghegger und Karl-Heinz Stosiek haben schon 40 Jahre aufzuweisen. Norbert Uhlenbrock, Dietmar Kutz, Heinz Fip, Hans Berghegger und Bernhard Höckelmann sind sogar schon 50 Jahre im Cappelner Schützenverein. Sie wurden beglückwunscht und erhielten die entsprechenden Urkunden und Nadeln.

Kreispräsident Rolf Placke stellte die Teamarbeit in den Vordergrund.

„Ein großes Schützenteam“, so nannte er den Verein, womit er offensichtlich das gemeinschaftliche Arbeiten, Sporttreiben und Feiern meinte.

Zwei besonders verdiente „Teamworker“ zeichnete Placke mit der Ehrennadel „pro Patria“ des Bezirkschützenbundes Osnabrück/Emsland/Grafschaft Bentheim aus: Ralf Weinrich und Norbert Sandeck. Die Schützen applaudierten.

Dann gab es noch eine besondere Ehrung: Franz-Josef Schlangen wurde zum Hauptmann befördert. Auch er wurde mit viel Beifall belohnt.

Anschließend wurden Verdienstorden verliehen für Verdienste im Verein: Patrick Schirdewan und Karl-Hermann Gräbe erhielten diesen in Bronze, Otto Duisen und Laurenz Klus in Silber sowie Holger Gutknecht und Bärbel Leder in Gold.

Schießsport

Vera Heck erhielt die Schießsport-Präsidentennadel in Bronze für 10 Jahre Mitgliedschaft, Kirsten Lampe sie in Silber für 15 Jahre. Auch Ehrenamtsnadeln wurden verliehen: Ralf Weinrich, Marlene Lampe, Parick Schirdewan, Inge Schirdewan und Uwe Dadzio bekamen sie für 10 Jahre, Vera Plümacher und Karl-Heinz Klecker für 15 Jahre sowie Martin Zalewski und Franz-Josef Schlangen für jeweils 20 Jahre.

Marlene Lampe übernahm dann den sportlichen Part. Sie überreichte den Damenpokal an Inge Schirdewan, die diesen vor Beate Gutknecht und Christina Düvel gewonnen hat.

Den Herrenpokal holte sich Patrick Schirdewan vor Uwe Dadzio und Sven Ronnsiek.

Dann waren alle Ehrungen vorgenommen worden. Nur der Höhepunkt fehlte noch: der große Zapfenstreich zu Ehren des Schützenkönigs Uwe Dadzio. Auf engem Raum wurde er dargeboten. Vorbildlich war dabei die Ruhe im Zelt.

Fackelträger betraten das Zelt, die Niedersachsenkapelle hatte sich Verstärkung geholt durch einige Trommler des Spielmanns- und Fanfarenzuges Ohrbeck, dann erklang die Marschmusik, es folgte das Gebet, die Trommelwirbel und zuletzt die Nationalhymne als festlicher Abschluss des Kommersabends.