Waghalsiger Motorradsprung 90. Geburtstag von Friedel Bockbreder in Venne

Von Martin Nobbe

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Viele Gratulanten: Friedel Bockbreder vom Venner Berg konnte seinen 90. Geburtstag feiern. Foto: Martin NobbeViele Gratulanten: Friedel Bockbreder vom Venner Berg konnte seinen 90. Geburtstag feiern. Foto: Martin Nobbe

Venne. Zahlreiche Hände schütteln musste am Sonntag Friedel Bockbreder, der inmitten seiner Familie seinen 90. Geburtstag feiern konnte.

Unter den vielen Gratulanten waren auch die vier Kinder von Linni und Friedel Bockbreder, nämlich Lieselotte, Wilfried, Rolf und Carsten. Die Grüße der Ortschaft Venne überbrachte Ortsbürgermeister Erik Ballmeyer, die der Gemeinde Ostercappeln Bürgermeister Rainer Ellermann.

Die Borgwedder Mühle

Erik Ballmeyer erinnerte daran, dass der Jubilar in Vorwalde geboren und aufgewachsen ist, in der Borgwedder Mühle, die die Familie als Pächter betrieb. Die Borgwedder Mühle war damals noch als Holz- und Getreidemühle in voller Nutzung.

Nach dem Krieg, den Friedel Bockbreder als junger Soldat erleben musste, war er wieder in der Mühle tätig und lieferte 1949 die festlich geschmückten Glocken für die Venner Kirche. Auch gewaltige Holzstämme aus dem Broxtener Kanalhafen manövrierte Friedel Bockbreder mit seinem alten englischen Bedford Militär-Lkw durch den Ort. Das Holz wurde seinerzeit noch als Floß auf dem Kanal angeliefert.

Friedel Bockbreder, daran könnten sich ältere Leser erinnern, sorgte einst zum Beispiel mit einem waghalsigen Motorradsprung über das Pferd Asta von Terkhorn für eine sensationelle Vorführung und begeisterte Zuschauer.

In den 1950er-Jahren ging Familie Bockbreder nach Hellern und übernahm dort eine Mühle. Linni und Friedel waren zudem die „guten Seelen“ des Flugplatzes Atter als Pächter des dortigen Cafés. Friedel war in den 60er-Jahren auch beteiligt an der Suche nach dem Polizistenmörder Bruno Fabeyer.

Fast 70 Jahre verheiratet

Der Kontakt nach Venne riss aber auch während der Zeit in Atter nie ab. Einmal Venneraner, immer Venneraner. Schließlich kehrten die Bockbreders nach Venne zurück, in das Elternhaus seiner Frau Linni auf dem Venner Berg. Mit seiner Linne ist Friedel Bockbreder fast 70 Jahre verheiratet.

Alle Gratulanten, denen sich auch die Heimatzeitung, das Wittlager Kreisblatt, anschließt, wünschten dem Jubilar noch viele Jahre bei guter Gesundheit und „dass du dir deinen Humor bewahrst“, wie der Ortsbürgermeister es ausdrückte.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN