Gelegenheitsanbieter willkommen Wochenmarkt Ostercappeln bald mit neuem Konzept

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Vertreter von Gemeinde und Ortsrat Ostercappeln auf dem Kirchplatz. Anlass war der zehnte Marktgeburtstag im September 2013. Archivfoto: Rainer WestendorfVertreter von Gemeinde und Ortsrat Ostercappeln auf dem Kirchplatz. Anlass war der zehnte Marktgeburtstag im September 2013. Archivfoto: Rainer Westendorf

Ostercappeln . Der Wochenmarkt auf dem Kirchplatz in Ostercappeln soll noch 2017 mit einem neuen Konzept starten. Ziel ist es, den Markt wieder zu beleben, der jeweils mittwochs von 14 bis 18 Uhr stattfindet.

Mehr Marktbeschicker und damit auch mehr Besucher Ortszentrum, das streben Gemeinde, Kommunalpolitik und Vereine an.

Ein Neustart wird für den Frühherbst 2017 angepeilt. Jetzt werden Interessenten angesprochen. Bei einem Treffen von Vertretern der Gemeinde, der Werbegemeinschaft Ostercappelner Kaufleute (WOK), des Ostercappelner Kaufhauses, des Verschönerungsvereins und des Landkreises Osnabrück sowie der Marktbeschickerin Sonja Hellbaum aus Schwagstorf und Klaus Mensing vom Büro Convent Mensing wurden Ideen diskutiert und eine Strategie abgestimmt.

Zukunftsfonds Ortskernentwicklung

Ostercappeln ist zum dritten Mal beim Zukunftsfonds Ortskernentwicklung des Landkreises dabei. Das Büro Convent Mensing und die Kreisbehörde begleiten das Verfahren fachlich und sind daher mit im Boot. Ein Ergebnis der Überlegungen war es, den Wochenmarkt wieder attraktiver zu gestalten.

Zielgruppen ansprechen

Das Konzept: „Neben den professionellen Marktbeschickern werden weitere Zielgruppen angesprochen“, so Klaus Mensing.. Für diese plant die Gemeinde, Marktstände zur Verfügung zu stellen, die für den Verkauf kostenlos genutzt werden können. „Damit bieten wir ein attraktives Angebot auch für Menschen, die im Nebenerwerb Produkte oder Dienstleistungen verkaufen, und so durch den Verkauf auf dem Wochenmarkt eine zusätzliche Einnahmequelle haben, ohne einen eigenen Stand anschaffen zu müssen,“ sagt Marion Rehme von der Gemeinde Ostercappeln.

Aus Ostercappeln und Umgebung

Wer könnte Interesse an diesem innovativen Marktkonzept haben? Zum Beispiel Kreative, Hobbybastler oder andere Interessierte aus Ostercappeln und Umgebung, die (als Haupt- oder Nebenerwerb) von Zuhause aus Produkte herstellen – von selbst gemachter Marmelade über Kleidung bis Kunsthandwerk – und durch den Wochenmarktstand eine zusätzliche Verkaufsmöglichkeit bei sehr geringen Selbstkosten erhalten. Oder Anbieter, die auf saisonalen Märkten wie Weihnachtsmärkten oder auch Kunsthandwerkermärkten vertreten sind. Auch Hofläden aus der Region sind willkommen. „Auch die Ostercappelner Geschäfte und Gastronomen könnten einige ihrer Produkte zusätzlich auf dem Wochenmarkt anbieten“, betonen die Teilnehmer des Treffens.

Andere Termine denkbar

Der Wochenmarkt findet derzeit am Mittwochnachmittag von 14. statt, wobei grundsätzlich auch andere Termine denkbar sind. „Dabei muss nicht jeder Anbieter jede Woche auf dem Markt stehen. Einmal im Monat oder im Vierteljahr wäre auch möglich“, so Mensing. So könnten auch Themenmärkte veranstaltet werden.

Beleuchtung, Strom und Wasser

Beleuchtung, Strom, Wasser für die Marktstände sind vorhanden. Ein Team ehrenamtlicher Helfer des Verschönerungsvereins kümmert sich seit Jahren um Ablauf und das „Drumherum“ des Marktes. Ein WC steht im Pfarrhaus zur Verfügung. Es werden derzeit keine Standgebühren erhoben.

Attraktiv für den Wochenmarkt ist auch die neue gemeinsame Außengastronomie vom Gasthaus Wortmann, Bioladen Pusteblume und Flammkuchenhaus Feuer & Flamme auf dem Kirchplatz direkt beim Wochenmarkt.

Treffpunkt für die Ostercappelner

Denn neben dem erweiterten Angebot solle der neue Wochenmarkt auch ein Treffpunkt für die Ostercappelner sein – in Verbindung mit Events und Angeboten der lokalen Gastrono-mie, so das Konzept. Daher könnte der Markt ergänzt werden durch Events – von Kuchenbacken für Kinder oder Verkauf für Schulprojekte über Bouleturnier bis zu Livemusik – sowie Info-Stände von lokalen Vereinen.

Die Ansprechpartner

Wer kümmert sich um das Vorhaben? Interessierte können sich melden sich bitte bei Marion Rehme von der Gemeinde Ostercappeln, Telefon 05473/9202-14 oder E-Mail an rehme@ostercappeln.de oder bei Ulrike Anders und Klaus Mensing vom Büro Convent Mensing, Telefon 040/3006 8478-0 oder E-Mail an info@convent-mensing.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN