Jubilare geehrt 565 Jahre in der Kolpingsfamilie Ostercappeln

Jubilarehrung bei der Kolpingsfamilie. Im Bild vordere Reihe von links: Hermann Beckmann, Maria Beckmann, Johannes Schmidt, Hermann Aubke und Hermann Ladner. Hintere Reihe von links: Pater Jose, Gregor Schröder, Agnes Hartz, Vorsitzender Bernd Diekhoff, Hildegard Stahmeyer und Franz Koll. Es fehlen: Marianne Niesmann, Johanna Stahmeyer, Monika Wilker und Alfons Beckers. Foto: Kolpingsfamilie OstercappelnJubilarehrung bei der Kolpingsfamilie. Im Bild vordere Reihe von links: Hermann Beckmann, Maria Beckmann, Johannes Schmidt, Hermann Aubke und Hermann Ladner. Hintere Reihe von links: Pater Jose, Gregor Schröder, Agnes Hartz, Vorsitzender Bernd Diekhoff, Hildegard Stahmeyer und Franz Koll. Es fehlen: Marianne Niesmann, Johanna Stahmeyer, Monika Wilker und Alfons Beckers. Foto: Kolpingsfamilie Ostercappeln

Ostercappeln. Auf zusammen 565 Jahre Mitgliedschaft können alle Jubilare des Jahres 2016 der Kolpingsfamilie Ostercappeln zurückblicken.

Beim vorgezogenen Kolpinggedenktag wurden während eines gemeinsamen Frühstücks, die Ehrungen vorgenommen. Der Präses der Kolpingsfamilie, Pater Jose Kuzhichalil CMI, und der Vorsitzende Bernd Diekhoff überreichten dabei die Urkunden.

70 Jahre dabei

Langjährige Mitglieder sind Alfons Beckers (70 Jahre), Hermann Beckmann, Hermann Ladner, Gregor Schröder und Johannes Schmidt (alle 65 Jahre), Hermann Aubke (60 Jahre), Maria Beckmann, Agnes Hartz, Hildegard Stahmeyer, Franz Koll, Marianne Niesmann, Johanna Stahmeyer und Monika Wilker (alle 25 Jahre).

Projekte in Ecuador

Traditionell findet seit 38 Jahren auch der Adventsbasar der Kolpingsfamilie statt. Der Erlös geht an die Projekte von Schwester Sigmunda in Quito in Ecuador. Schwester Sigmunda ist leider am 19. September 2016 verstorben. Die Projekte für die Straßenkinder sind aber in gute Hände weitergegeben worden. Somit wird auch die Arbeit der Kolpingsfamilie weitergehen.


0 Kommentare