Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Ab Montag Vollsperrung der B 218 in Venne


orf/pm Venne. Ab Montag, 31. Oktober, wird die Bundesstraße 218 in Venne voll gesperrt. Seit Mai laufen dort die Arbeiten zur Um-und Neugestaltung der Ortsdurchfahrt. Ende November soll das Vorhaben abgeschlossen sein.

Derzeit gilt noch die Einbahnstraßenregelung in der Ortsdurchfahrt Venne. Aus Richtung Bramsche kann der Verkehr durch den Ort fließen. Die Vollsperrung der B 218 im Ort ist für drei Wochen vorgesehen. Bis Montag werden noch die Gehweganlagen von der Ortsmitte bis zur Zufahrt zum Waffelmuseum Meyer zu Venne hergestellt. Im Anschluss – bis voraussichtlich Freitag, 18. November, soll die Fahrbahn in diesem Bereich saniert werden. „Hierzu ist die Sperrung der Bundesstraße unumgänglich“, so die Gemeinde.

Zufahrt zum Netto-Markt

Die Zufahrt zum Netto-Markt ist vom Kreisverkehr kommend, während dieser Zeit weiter möglich. Die Umleitungsstrecken sind für beide Fahrtrichtungen weiträumig ausgeschildert. Mit Verkehrsbeeinträchtigungen und Fahrzeitverlusten ist dennoch zu rechnen.

Mehrere Bauabschnitte

Die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt ist in mehrere Bauabschnitte unterteilt. Die erste Phase vom Ortsausgang Richtung Engter bis zur Ortsmitte einschließlich des Einmündungsbereiches der Osnabrücker Straße (Landesstraße 79) wurde von Mai bis August umgesetzt. Nach Fertigstellung dieser Bereiche musste die B 218 dann erstmals für zwei Wochen voll gesperrt werden – von Mitte bis Ende August. Die Fahrbahn selbst ist in dieser Zeit instandgesetzt worden.

Dritte Bauphase

Die anschließende dritte Bauphase, die jetzt realisiert wird, erstreckt sich von der Ortsmitte bis zum Ortsausgang in Höhe der Waffelfabrik.