Venne: Gisa Pauly liest Ein „Strandläufer“ in der Darpvenner Diele

Bücher signieren nach der Lesung. Bekannt durch ihre Sylt-Krimis ist mittlerweile Gisa Pauly. Im Hintergrund Büchereileiterin Steffi Lau. Foto: Rainer WestendorfBücher signieren nach der Lesung. Bekannt durch ihre Sylt-Krimis ist mittlerweile Gisa Pauly. Im Hintergrund Büchereileiterin Steffi Lau. Foto: Rainer Westendorf

Venne. „Ich war noch nie in Venne. Ist das schlimm?“, fragte die Autorin das Publikum in der Darpvenner Diele. Die spontane Antwort war nicht überraschend. „Ja“, sagten die Besucher. Gisa Pauly las dort aus ihrem Buch „Strandläufer“.

Das ist der achte Krimi ihrer Sylt-Reihe um Mamma Carlotta. „Der neunte Band erscheint im Mai. Und am zehnten schreibe ich gerade“, berichtete der Gast aus Münster.

Kriminalgeschichten und speziell Regionalkrimis, die viel Lokalkolorit einfangen, erleben seit einiger Zeit einen Boom. Und wenn die Bücher so kurzweilig und humorvoll sind wie die Mamma-Carlotta-Geschichten von Gisa Pauly, ist ein ausverkaufter Leseabend schon fast vorprogrammiert. Organisatorin Steffi Lau von der Gemeindebücherei Venne freute sich über die gute Resonanz. „Ich bin ganz begeistert, wie voll das hier ist“, merkte sie mit Blick in das Bauernhofcafé am Knostweg an.

Gisa Pauly war 20 Jahre lang als Lehrerin tätig, bevor sie 1993 kündigte. Seitdem arbeitet sie als freie Schriftstellerin. Die Anfangsjahre waren nicht leicht, berichtete sie. Vom Schreiben ihrer Bücher können nämlich nur die wenigsten Autoren leben. Parallel zum Schreiben ihrer Bücher hat sie viele Jahre lang auch Drehbücher für das Fernsehen verfasst und journalistisch gearbeitet. Mit den Sylt-Krimis hat sich das geändert. Dank Mamma Carlotta hat Gisa Pauly nun ein regelmäßiges Einkommen...

„Wir sind gespannt, was Mamma Carlotta heute so alles kocht“, sagte Steffi Lau. Die Beschreibung leckerer italienischer Gerichte samt Zutatenliste sind Bestandteile der Sylt-Geschichten. Das hat sich im Lauf der Fälle so entwickelt. Und jetzt müssen die Leser sich die Rezepte nicht einmal mehr selbst notieren. Mit dem achten Band „Strandläufer“ wurde eine Neuerung eingeführt. „Die Rezepte finden sich jetzt im Anhang des Buches“, sagte Gisa Pauly. Das werde auch bei den kommenden Büchern so sein.

Mamma Carlotta ist die temperamentvolle italienische Schwiegermutter von Hauptkommissar Erik Wolf, der Witwer ist. Mamma Carlottas Tochter starb bei einem Unfall. Die Schwiegermutter besucht Wolf und ihre zwei Enkelkinder regelmäßig auf Sylt – und mischt sich dann natürlich stets in die Ermittlungen ihres Schwiegersohnes ein. Klar, dass sie denn auch entscheidenden Anteil an der Aufklärung der Fälle hat. Die Geschichten haben einen besonderen Reiz durch den Kontrast zwischen südländischem Temperament und norddeutscher Bedächtigkeit. Eine Konstellation, die die Autorin ganz bewusst geplant hat, wie sie in Venne berichtete.

„Strandläufer“ ist übrigens der Titel eines Gemäldes. Im achten Band der Reihe geht es um einen Kunstraub. Außerdem wird dann noch ein bekannter Talkmaster auf Sylt ermordet. Und Mamma Carlotta verliebt sich in den Charmeur Paul. Hat dieser vielleicht etwas mit Verbrechen zu tun?


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN