Singen und musizieren Venner Folkkonzert stimmt auf Weihnachten ein

Von

Die „Folk Singers“, ein offener Chor, treffen sich an jedem dritten Donnerstag im Monat im Linnenschmidt und freuen sich über weitere Mitsänger. Foto: Ingrun WaschneckDie „Folk Singers“, ein offener Chor, treffen sich an jedem dritten Donnerstag im Monat im Linnenschmidt und freuen sich über weitere Mitsänger. Foto: Ingrun Waschneck

iwa Venne. Im Gasthaus Linnenschmidt wurde es ganz weihnachtlich. Der Venner Folk Verein hatte zum Konzert eingeladen. Drei Gruppen aus den eigenen Reihen sangen und spielten internationale Folklore, aber auch stimmungsvolle Lieder zum nahenden Fest.

Den Auftakt machte die Gruppe „Na Cloicha Bui“ mit Michaela Blum, Peter Nipper und Norbert Wendeln. Gesa Welke musste wegen einer Erkrankung kurzfristig absagen. Neben einer traditionellen Weihnachtspolka aus Schweden und dem Weihnachtslied „Gloucestershire Wassail“ aus England nahmen sie das Publikum mit auf eine Reise nach Irland, Schottland und England. Ganz besonders lag den Musikern das Lied „Christmas 1914“ am Herzen, das 100 Jahre nach Beginn der Ersten Weltkrieges davon erzählt, dass sich die Gegner außerhalb der Schützengräben für die Weihnachtstage verbrüderten und miteinander sangen und feierten.

Die zweite Gruppe mit Michaela Blum, Regina Rommel, Rainer Mix und Dieter Wasilke hatte plattdeutsche, schwedische und deutsche Stücke vorbereitet. „Dezemberabend“ von Knut Kiesewetter, „Ich weiß“ von Hermann van Veen mit Musik von Jacques Brel waren darunter. Mit „Dusende van lüttje Steerns“, einem Lied aus dem Projekt „As Gotteshusen brennt hett“ von „Balu“ Gerd Brandt, verabschiedeten sich die Musiker und gingen, während das Publikum den Refrain leise weitersang, von der Bühne.

Die „Folk Singers“, ein Chor, der vor einigen Jahren für alle, die Spaß am Singen haben, ins Leben gerufen wurde, hatte für das Konzert ein buntes Programm einstudiert. Dazu gehörten Lieder wie „Die Gedanken sind frei“ von Hoffmann von Fallersleben, „Isle of Hope“ oder ein hawaiianisches Volkslied, dass stilecht auf einer Ukulele begleitet wurde.

Mit fröhlichen Weihnachtsgedichten zwischen den Liedern brachten einige Chormitglieder das Publikum zum Schmunzeln. Klassische Weihnachtslieder, die die „Folk Singers“ gemeinsam mit dem Publikum sangen, ließen den gelungenen musikalischen Konzertnachmittag ausklingen. Traditionell gab es nach dem Konzert außerdem ein deftiges Grünkohlessen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN