Eröffnung am Freitag, 28. November Neue Ausstellung in der Mädchenschule Ostercappeln

Von Karin Kemper


Ostercappeln. Was versteckt sich hinter dem Titel der Ausstellung „Unbegangene Wege“, die am Freitag, 28. November, 19 Uhr, in der Alten Mädchenschule in Ostercappeln eröffnet wird? Gezeigt werden Arbeiten von Eva Dankenbrink.

Einen Hinweis liefert die Ergänzung, die zum Titel gehört: Beton – Wolle – Kupfer – Seide. Eva Dankenbrink ist Textilkünstlerin und -designerin und arbeit in ihrem Holzhaus-Atelier auf dem Hof Roddewig in Engter. Sie ist Lehrbeauftragte des Fachs Textiles Gestalten (Lehrerausbildung) an der Uni Osnabrück. Seit 2006 übt sie eine Dozententätigkeit an der Kunstschule Paletti (GMHütte) aus. Dazu gehören Konzeption und Durchführung von Kinder-, Jugendlichen- und Erwachsenen-Ateliers zum Thema Textil und Kunst sowie mehrtägige Schulprojekte und Ferienpassaktionen.

Auf ihrer Homepage heißt es: Ungewöhnliche textile Umsetzungen in den Bereichen Textilkunst, Textildesign und Lehre bestimmen meine Arbeit als freischaffende Textilkünstlerin und Designerin. Seit über zwölf Jahren gebe ich meine textile Begeisterung und mein Fachwissen als Dozentin an unterschiedliche Menschengruppen weiter.

Außerdem gestaltet sie immer wieder Ausstellungen und Projekte – wie jetzt in Ostercappeln. Als Materialien dienen unter anderem Filz, Draht, Beton. Wie das alles zusammenpasst, davon können sich Besucher in Ostercappeln noch bis zum 11. Januar 2015 überzeugen.

Eva Dankenbrink studierte Textildesign an der Fachhochschule Hannover und absolvierte den Master of Arts an der finnischen Aalto-Universität in Helsinki. Nach einer Tätigkeit in der Heimtextilien-Industrie machte sie sich 2001 als Textilkünstlerin und -designerin selbstständig.

Die Ausstellung „Unbegangene Wege“ ist vom 28. November bis zum 11. Januar 2015 täglich außer montags von 15 bis 17 Uhr in der Alten Mädchenschule in Ostercappeln zu sehen.