Pauline ist glücklich Verschwundenes Pony „Lillifee“ wieder zu Hause


Schwagstorf. Wunder gibt es immer wieder: Wie ein Lauffeuer verbreitete sich vor wenigen Wochen die Nachricht über das Verschwinden des Shetland-Ponys „Lillifee“ von einer gesicherten Weide in Ostercappeln-Schwagstorf.

Dann die Wende: Ein aufmerksamer Tierfreund entdeckte das Shetland-Pony nur wenige Kilometer entfernt grasend mit Artgenossen auf einer Weide in der Nähe von Osnabrück und wandte sich sofort an die Trentmanns in Schwagstorf mit den Worten: „Das muss da doch wohl eure Lillifee sein.“

Der angebliche Besitzer gab das Pony nach einem Besuch sofort an Willi Trentmann heraus und äußerte sich nur dahingehend, dass er das Pony auf dem Ponymarkt in Hunteburg käuflich erworben haben will.

Die Polizei in Bohmte hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen.

Wie von der Staatsanwaltschaft Osnabrück im Gespräch mit unserer Redaktion mitgeteilt wurde, geht es für die Beschuldigten um Unterschlagung und Hehlerei, die mit einer Geld- oder sogar mit einer Freiheitsstrafe geahndet werden kann.

Als Willi Trentmann dann mit dem Pony wieder nach Hause kam, sollte sich der Tipp des Tierfreunds als Volltreffer erweisen.

Denn Stute und Fohlen haben sich sofort wiedererkannt. Auch Pauline hat ihre Lillifee natürlich sofort wiedererkannt, und alte Fotos zeigen deutlich, dass es sich hier nur um das zuvor verschwundene (gestohlene) Pony handeln kann.

Doch für die Behörden ist der Fall damit noch nicht abgeschlossen. Möglicherweise wird erst ein Haartest (DNA), der mit Kosten verbunden ist, die 100-prozentige Gewissheit bringen, ob das kleine Fohlen wirklich zum Muttertier gehört.

Rückblende: Nur wenige Hundert Meter von den Stallungen entfernt, auf einer großen Weide, konnte sich kleine Lillifee mit einem Stockmaß von 50 Zentimetern nach Herzenslust zwischen zwei Artgenossen bewegen. Ein Paradies für Ponys.

Doch eines Tages die böse Überraschung: Als Willi Trentmann bei den Ponys nach dem Rechten schauen wollte, da fehlte von dem kleinen Stutfohlen jede Spur.

Unbekannte hatten das niedliche Tier einfach von der Weide gestohlen. Soweit, so schlecht. Für die kleine Pauline brach eine Welt zusammen. Hatte sie das kleine Pony doch schon richtig lieb gewonnen. Jetzt aber ist alles wieder gut.