Jetzt gilt Tempo 30 Neuregelungen auf Großer Straße in Ostercappeln

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ostercappeln. Die Verkehrssituation an der Großen Straße in Ostercappeln ist ein Thema, das Bürger, Verwaltung und Kommunalpolitik schon seit Langem beschäftigt. Nun wird der Straßenverkehr hier neu geregelt. Auf der Großen Straße im Ortszentrum gilt eine Begrenzung auf Tempo 30.

Zuvor war eine Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern erlaubt. Verbunden mit dem Tempo-30-Schild ist der Hinweis „Engstelle“ im Bereich der Wohn- und Pflegeeinrichtung Haus Alter Markt (Caselato). „Wobei die Anordnung des Straßenverkehrsamtes keinen Bezug zur Errichtung des neuen Pflegezentrums“ hat, wie die Gemeindeverwaltung betont – die Problematik auf der Großen Straße ist deutlich älter.

Der Beschilderung vorausgegangen war eine mehrjährige Diskussion mit Anwohnern über Lärmbelästigung und Geschwindigkeitsprobleme. Im Klartext: Auf der Großen Straße wird viel zu schnell gefahren – wenn aufgrund des Verkehrsaufkommens nicht gerade ein Stau entstanden ist. Das hohe Tempo gefährdet nicht nur Verkehrsteilnehmer; es verursacht auch Lärm. Die Beseitigung einer anderen Lärmquelle hatt der Landkreis Osnabrück abgelehnt, nämlich den Rückbau von Aufpflasterungen.

Eine neue Regelung gilt auch für die Windthorstraße, die Straße, die hinunter zur ehemaligen Vikarie führt. Diese ist seit Kurzem eine sogenannte unechte Einbahnstraße. Das heißt, die Durchfahrt nach dem Abbiegen von der Bremer Straße aus ist nicht mehr erlaubt. Ein entsprechendes Schild für Fahrräder wird noch angebracht.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN