Dietmar und Beate regieren Vereinsfest beim TSV Venne mit Prinzenproklamation

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


e.a. Venne. Brechend voll war der Saal im Landgasthaus zum Löwen. Der Venner TSV hatte zu seinem Vereinsfest, der „Rot-weißen Nacht“, eingeladen.

Auf ihr werden auch vereinsinterne Ehrungen ausgesprochen, das neue Prinzenpaar proklamiert und natürlich auch gefeiert. Um es gleich vorweg zu sagen: das neue Prinzenpaar heißt Dietmar I. und Beate I. (Schrul). Pünktlich um 21.11 Uhr zogen sie festlich zu den Klängen des Narhalla-Marsches in den Saal ein. Sie übernehmen die Regentschaft und damit das Zepter von Hans-Gerd I. und Gudrun I. (Schmidt). Doch der Reihe nach:

Zunächst ehrte der Vorsitzende Reinhard Büttner besondere Leistungen und Verdienste des Vereins. So ist Klaus Hellmann ein Spitzenspieler der Tischtennisherrenmannschaft. Er errang den Landesmeistertitel der Senioren 50.

Zusammen mit Fritz Tigemeyer holte er im Doppel ebenfalls den Landesmeistertitel nach Venne. Die 2. Tischtennisherrenmannschaft ist in die 1. Bezirkskasse aufgestiegen, und die 3. Tischtennisherrenmannschaft wurde Meister in der 1. Kreisklasse. Weiterhin konnte die A-Jugend der Volleyballabteilung in der Kreisliga die Meisterschaft erringen. Das bereitete dem ersten Vorsitzenden viel Freude. Er ehrte Andreas Bleher. Der habe den TSV-Virus schon mit der Muttermilch eingesogen. Er sei an der vordersten Front tätig. Einen TSV ohne ihn könne man sich schon gar nicht mehr vorstellen. Als Geschäftsführer sei er bei allen baulichen und geschäftlichen Angelegenheiten immer mit von der Partie.

Der weitere Teil des Abends stand dann ganz im Zeichen des Karnevals. Hier hatten der Elferrat, die Tanzgarden und natürlich das Prinzenpaar das Sagen.

Schwungvoll waren die Darbietungen der rot-weißen Tanzgarden. Der scheidende Prinz Hans-Gerd I. verabschiedete sich mit einer heiter gelaunten Rede von seinem Narrenvolk. Für das neue Prinzenpaar waren zuvor Wetten abgeschlossen worden. Von 150 abgegebenen Stimmen lagen elf richtig. Man darf gespannt sein: Kostproben des Programms der kommenden Session wurden gegeben und mit viel Beifall aufgenommen. Es wurden Saalwetten abgeschlossen. So müssen der Männerchor in schwarzer Rockerkluft „We will rock you“ und der Kalkrieser Sportverein in der Venner Vereinskleidung „Glory TSV“ singen, wenn sie ihre Wetten gewinnen wollen. „Glory TSV“ ist die Vereinshymne des Venner Sportvereins. Sie wurde wie berichtet von der Venner Jugendband „Fenster auf Kipp“ geschrieben. Die waren mit dabei und heizten mit ihren Beiträgen der rot-weißen Nacht kräftig ein.

Der Venner Karneval kann sich glücklich schätzen. Drei Tanzgarden gehören zur Abteilung des TSV. Alle Beiträge werden durch eigene Kräfte bestritten. Der Karneval spielt im Vereinsleben neben dem Sport eine große Rolle. Die Eintrittskarten für die Galasitzungen verkaufen sich gut. Sie sind schnell ausverkauft. Darüber freut sich der Abteilungsleiter Marc Joerges.

Bis in die frühen Morgenstunden dauerte der Sportlerball des TSV. Dazu hatte sicher auch die flotte Musik von „Charlys Granada Band“ beigetragen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN