Kalender dienen der Heimatpflege Eine Initiative für Bad Essen

Von Karin Kemper

Die ersten Bögen für Bad Essener und Bohmter Kalender sind fertig. In der Druckerei Niemeyer (von links): Bodo Lübbert, Timo Natemeyer, Günter Harmeyer, Lena Schwickert, Christoph Flerlage und Rolf Flerlage. Foto: Karin KemperDie ersten Bögen für Bad Essener und Bohmter Kalender sind fertig. In der Druckerei Niemeyer (von links): Bodo Lübbert, Timo Natemeyer, Günter Harmeyer, Lena Schwickert, Christoph Flerlage und Rolf Flerlage. Foto: Karin Kemper

Ostercappeln. Wenn sich Bad Essener und Bohmter in Ostercappeln treffen, dann hat das einen guten Grund. In der Druckerei Niemeyer galt es, einen ersten Blick auf die beiden Kalender mit historischen Bilddokumenten aus Bad Essen und Bohmte zu werfen.

Bodo Lübbert (Druckerei Niemeyer) wandte sich an Günter Harmeyer: „Du hast das initiiert, dass es jetzt auch einen Kalender mit Bad Essener Motiven gibt.“ Der Gastgeber fügte hinzu, dass schon die Vorbereitungen für die Kalender 2016 und 2017 laufen. Möglich sei das durch die „Wahnsinnssammlung“, die im Bad Essener Rathaus zur Verfügung steht.

Ein wichtiges Mitglied der Runde in der Druckerei: Rolf Flerlage. Er betonte: „Gut, dass unsere Kinder in dem Bereich weiterarbeiten.“ Der Apotheker verweist darauf, dass es die Kalender in Bohmte bereits seit 26 Jahren gibt. Er betont: „Wissen rund um die Heimatpflege weiterzugeben ist wichtig.“ Und die Erfahrung lehrt, dass immer wieder Leute kommen, die nach den ersten Kalendern fragen.

Der Bohmter Kalender stellt für das Jahr 2015 alte und neue Perspektiven gegenüber, der Bad Essener zeigt Historisches – so wie es früher war. Günter Harmeyer: „Ich freue mich über die Initiative. So geraten alte Motive nicht in Vergessenheit.“ Er schilderte, wie es zu der umfangreichen Sammlung im Rathaus gekommen ist, die einen Blick in die Geschichte der Gemeinde ermöglicht. Er selbst hatte auf einem Trödelmarkt privat einige Postkarten von Bad Essen erworben. Als Bürgermeister wusste er, dass einer der Mitarbeiter im Rathaus, Ludger Migowski, Experte in Sachen alte Ansichtskarten war. Der Hinweis: „Wenn du unterwegs bist, kaufe alte Bad Essener Postkarten“ trug Früchte. Entsprechend ist Material für den Kalender, den Christoph Flerlage und Schwester Lena Schwickert herausgeben, vorhanden.