Kai Fromme Sieger in Venne Der 28. Kreisschützenkönig kommt aus Ostercappeln

Von Norbert Uhlenbrock

Die Entscheidung ist gefallen: Neuer Kreiskönig des Kreisschützenverbandes Wittlage ist Kai Fromme (mit Pokal). Vorgänger Wolfgang Wessel hält den Erinnerungsteller in der Hand.Foto: Norbert UhlenbrockDie Entscheidung ist gefallen: Neuer Kreiskönig des Kreisschützenverbandes Wittlage ist Kai Fromme (mit Pokal). Vorgänger Wolfgang Wessel hält den Erinnerungsteller in der Hand.Foto: Norbert Uhlenbrock

Venne. Wer tritt als Kreisschützenkönig die Nachfolge von Wolfgang Wessel an? Diese Frage wurde auf dem Schießstand der Venner Schützen am Samstag entschieden – der Sieg ging an Kai Fromme vom Schützenverein Ostercappeln.

Vor 28 Jahren hatte der damalige Kreispräsident Heinrich Böschemeyer aus Venne den Wettbewerb aus der Taufe gehoben, um die Gemeinschaft zu fördern. Seitdem ermitteln die amtierenden Schützenkönige des Wittlager Landes Jahr für Jahr den Kreiskönig. So ist es für die elf Schützenvereine des Altkreises Wittlage sozusagen Pflicht, in Venne anzutreten. Dass ein Schützenverein fehlte, war auf terminliche Gründe zurückzuführen – Abmeldung inklusive. Kreispräsident Rolf Placke hieß Majestäten, Präsidenten und weiteren Vorstandsmitglieder auch im Namen des gastgebenden Vereins in Venne willkommen. Zuständig für die Organisation war Kreissportleiter Thorsten Böttcher.

Während dann auf den Schießständen um die Kreiskönigswürde gekämpft wurde, hatten die anderen Schützen Zeit für anregende Gespräche. Aber auch die Funktionäre, Präsidenten und Vorstandsmitglieder der einzelnen Schützenvereine traten wie in den vergangenen Jahren gegeneinander auf dem Schießstand an.

Nach dem Ende des Schießwettbewerbs stellte Kreissportleiter Thorsten Böttcher die Ergebnisse vor. Kreispräsident Rolf Placke dankte allen Mitwirkenden und Organisatoren.

Bevor die eigentliche Proklamation begann, erhielt Ex-Kreiskönig Wolfgang Wessel (Bohmte) den verdienten Erinnerungsteller.

Bei der Vorstellung der Ergebnisse stieg die Spannung immer mehr, denn Kreissportleiter Thorsten Böttcher fing mit dem schlechtesten Schützen in der Gruppe der Funktionäre an. Der durfte (es handelte sich um Jens Wischmeyer) den Preis bezahlen, den der Gewinner des Wettkampfes, Stefan Bockrath mit 30 Ringen, Stecher 29 Ringe, erhielt– eine Flasche Hochprozentiges

Vor der Proklamation des Kreiskönigs 2014/15 arbeitete sich Böttcher auf seiner Liste von hinten vor. Auf dem dritten Platz landete mit 187 Ringen Siegfried Voltermann (Schützenverein Hunteburg), den zweiten Platz erkämpfte sich mit 189 Ringen Christian Huge (Bad Essen). Mit 191 Ringen sicherte sich Kai Fromme (Ostercappeln) die Würde des Wittlager Kreiskönigs. Unter dem Beifall aller Schützen wurde ihm neben der Kreiskönigskette auch der Kreiskönigspokal überreicht.