Aufräumarbeiten am Montagabend Ostercappeln: Vollsperrung auf der B51 nach Lkw-Unfall

Von Hubert Dutschek


Ostercappeln Ein Sattelzug ist am frühen Montagabend auf der B51 in Ostercappeln-Haaren von der Fahrbahn abgekommen. Das Führerhaus prallte gegen einen Baum, der Fahrer verletzte sich dabei leicht. Die B51 musste an der Unfallstelle voll gesperrt werden. Der Verkehr wurde für mehrere Stunden umgeleitet.

Nach Angaben der Polizei fuhr der Sattelzug gegen 16.45 Uhr auf der B51 aus Ostercappeln kommend Richtung Belm. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug in Höhe Am Montag befuhr gegen 16:50 Uhr ein 44-jähriger Mann aus Bad Laer mit einem Kühlzug die Bundesstraße 51 von Ostercappeln in Richtung Osnabrück. In Höhe der Ortschaft Haaren kam der Lkw nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit der Fahrerseite ungebremst gegen einen Baum. Nach Angaben der Polizei war kein anderes Fahrzeug beteiligt. Die Unfallursache ist unklar.

Durch den Aufprall wurde die Zugmaschine total beschädigt. Die Vorderachse riss ab, Trümmer- und Motorenteil verteilten sich im Straßengraben. Der Fahrer konnte sich trotz seiner Verletzungen selbst befreien. Notarzt und Rettungsdienst kümmerten sich um den Fahrer. Mit schweren Verletzungen wurde er in Krankenhaus gebracht.

Da befürchtet wurde, dass Kraftstoff aus dem Tank auslaufen könnte, wurde die Ortsfeuerwehr Ostercappeln gerufen. Die Feuerwehrkräfte sicherten die Unfallstelle ab und bauten einen Löschangriff auf. Zum Glück war der Dieseltank unbeschädigt. Kurze Zeit später wurde die Feuerwehr zu einem Brandeinsatz nach Belm alarmiert.

Die Polizei führte den Verkehr im Wechsel an der Unfallstelle vorbei.

Durch die Straßenmeisterei wurde für die Bergungsarbeiten die Bundesstraße voll gesperrt und eine Umleitungsstrecke über Vehrte ausgewiesen.

Die Bergung gestaltete sich äußert schwierig. Zum einen hatte sich die Zugmaschine unter den Aufliegen geschoben und verkeilt, zum anderen störte ein Baum mit seinen Ästen erheblich die Kranarbeiten. Eine gefahrlose Bergung war so nicht möglich. Der Baum war durch den Aufprall ohnehin so starkt beschädigt, dass er hätte gefällt werden müssen. Deshalb wurde die Feuerwehr Ostercappeln erneut gerufen. Zur Unterstützung wurde die Feuerwehr Belm mit der Drehleiter angefordert. Vom Korb der Drehleiter aus entasteten die Feuerwehrmänner den Baum. Dann wurde der Stamm am Haken des Krans angeschlagen, die Motorsäge am Stamm angesetzt und so der Baum zur Seite gelegt. Nun konnten die Bergungsarbeiten fortsetzt werden. Mit einem Bergeschlepper wurde der Auflieger wieder zurück auf den Straße gezogen. Der Autokran hob dabei den vorderen Teil des Aufliegers und die Zugmaschine an.

Gegen 1 Uhr in der Nacht stand der Kühlzug wieder auf der Fahrbahn. Der Auflieger wurde getrennt und von einer zweiten Zugmaschine weggefahren. Der Maschinenwagen wurde auf einen Tieflader geladen und abtransportiert. Die weiteren Arbeiten zogen sich noch etwa zwei Stunden hin, sodass die Bundesstraße gegen 3.30 Uhr wieder freigegeben werden konnte.