Aufforderung: Teilt mit, wo es hakt „Treffpunkt Venne“ nun ein eingetragener Verein

treffpunkt venne etreffpunkt venne e

Venne. Die Ortschaft Venne hat, nach der nun erfolgten Eintragung in das Vereinsregister, offiziell einen Verein, der sich in enger Zusammenarbeit mit allen Institutionen, Verbänden und Vereinen in Venne vorrangig um die Jugendarbeit und die Integration von neuen Mitbürgern kümmern wird.

Die Vereinsgründung liegt noch nicht lange zurück. Sie erfolgte am 12. Juni 2013 im Gasthaus Linnenschmidt. Vorsitzender ist Jürgen Ahlbrand. In den Monaten danach waren die Verantwortlichen keineswegs untätig. So wurden bereits zahlreiche Kontakte zu überregionalen, regionalen und lokalen Vereinigungen oder Privatpersonen geknüpft, die den noch jungen Verein ideell und finanziell unterstützen möchten. Auf ganz besondere Art geschieht das im Venner Edeka Marktes, wo Anneliese Sander, die es dem Verein „Treffpunkt Venne“ ermöglichte, eine Sammelbox aufzustellen. Kunden haben nun die Möglichkeit, ihren Getränkeleergutbeleg zu spenden und so die Vereinsarbeit zu unterstützen, Damit geht eine weitere Überlegung einher: Der Inhalt dieser Sammelbox soll in einem noch festzulegenden Rhythmus, auch den anderen Venner Vereinen zugute kommen.

Arbeitseinsätze stehen gleichfalls zu Buche. In Zusammenarbeit mit Jugendpflegerin Saskia Scholz wurde der Jugendtreff Fun Factory entkernt, um Platz für neues Mobiliar und Freizeiteinrichtungen zu schaffen. Aber das ist längst nicht alles. Nicht minder wichtig: die Überlegungen, was wie geändert werden müsste, um auch Teens und jungen Erwachsene in Venne einen attraktiven Treffpunkt zu bieten.

Weiter gearbeitet wird an einem intensiven Kontakt zu bestehenden Jugendeinrichtungen und Trägern im Altkreis Wittlage und im Landkreis Osnabrück, um Erfahrungen auszutauschen und zu nutzen. Zu den administrativen Vorgängen, die auf den Weg gebracht werden mussten, gehörte die (erfolgreiche) Eintragung in das Vereinsregister. Die Installierung einer eigenen Homepage steht auf der Agenda. Zeitnah werden die Mitglieder angeschrieben und über die notwendigen Regularien informiert.

Der Vorstand hat sich weiterhin das Ziel gesetzt, feste Treffen in der Fun Factory zu installieren, die zu einem späteren Zeitpunkt auch öffentlich sein sollen, um aktuelle Themen schnell und zielorientiert besprechen und bearbeiten zu können.

Der junge Verein ist auf Mithilfe vieler angewiesen und freut sich uns über jegliche Art der Unterstützung oder Mitarbeit. Eltern oder junge Leute wissen am besten, wo es hakt, wo Veränderungen notwendig sind.


0 Kommentare