Landgericht verwirft Berufung Mit Stinkefinger über die B51 bei Ostercappeln – jetzt wird es noch teurer

Weil es einem Osnabrücker nicht schnell genug ging, drängelte er nicht nur, sondern er zeigte auch noch den ausgestreckten Mittelfinger. (Symbolfoto)Weil es einem Osnabrücker nicht schnell genug ging, drängelte er nicht nur, sondern er zeigte auch noch den ausgestreckten Mittelfinger. (Symbolfoto)
dpa/Patrick Pleul

Ostercappeln. Weil er drängelnd und mit gezücktem Stinkefinger über die B51 bretterte, verurteilte das Amtsgericht Osnabrück einen 26-Jährigen im April 2021. Der Mann legte Berufung ein. Günstiger wurde es für ihn aber nicht.

Am 19. November 2020 war der Osnabrücker in Ostercappeln auf der B51 unterwegs. Er forderte eine Frau, die vor ihm fuhr, mittels Lichthupe dazu auf, die linke Fahrspur zu verlassen.Rechts vorbei mit StinkefingerDer Grund: Der Osnabrücker wo

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN