Eine Übergangslösung gefunden Warum die Wittekind-Apotheke Ostercappeln ins Nachbarhaus umzieht

Die Wittekind-Apotheke Ostercappeln zieht zum 1. Juli in das Nachbargebäude (links) um. Grund sind Abriss und Neubau der Haues an der Großen Straße 8. Im Bild Apothekeninhaberin Christina Böttcher.Die Wittekind-Apotheke Ostercappeln zieht zum 1. Juli in das Nachbargebäude (links) um. Grund sind Abriss und Neubau der Haues an der Großen Straße 8. Im Bild Apothekeninhaberin Christina Böttcher.
Rainer Westendorf

Ostercappeln. Die Wittekind-Apotheke an der Großen Straße 8 in Ostercappeln zieht um. Ab Donnerstag, 1. Juli, ist die Apotheke im benachbarten Gebäude untergebracht. Dafür gibt es einen guten Grund, so Inhaberin Christina Böttcher.

Erhebliche Investitionen sind geplant. Das 1899 errichtete Apothekengebäude wird abgerissen und ein komplett neues Haus gebaut. Der Umzug ins Nachbargebäude ist also eine Übergangslösung. "Die Räume an der Großen Straße waren nicht mehr zei

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN