Ein Artikel der Redaktion

2016 das Schiff genommen Bürgertour der Ostercappelner nach Minden

20.06.2016, 13:37 Uhr

Bürgerausflüge in einem historischen Zug hat das Starke Dorf Ostercappeln schon oft veranstaltet. So zum Beispiel nach Westerkappeln. Jetzt ging es mit einem Boot der Mindener Fahrgastschifffahrt auf dem Mittellandkanal von der Anlegestelle an der Marina Bad Essen zum Wasserstraßenkreuz.

Weit mehr als 100 Ostercappelner haben diese Gelegenheit während der Tour mit der Helena genutzt, dörfliches Miteinander zu stärken, Neues kennenzulernen und sich auszutauschen, zum Beispiel im Gespräch mit Ortsbürgermeister Peter Kovermann, seinem Stellvertreter Johannes Klecker und weiteren Ratsmitgliedern.

Schiffe an den Piers

Die Ausflügler schauten genau auf die Häfen von Pr. Oldendorf, Lübbecke und Hille, auf Industrieanlagen, und auf zahlreiche Schiffe an den Piers. Dass daher die geplante Erweiterung des Hafens in Leckermühle eines der Themen war, war folgerichtig. Wirtschaftlicher Fortschritt, Gewinnung von Arbeitsplätzen – das ist die eine Seite. Umweltzerstörungen die andere. Das sind Themen im Verein Starkes Dorf, der sich gerade für den ÖPNV auf Schiene und Straße einsetzt und auch die Gütertransporte stärker von der Straße auf Schiene und Wasser verlagert wissen möchte.

Gemeinsames Singen

Musikalische Unterhaltung und Aufruf zu gemeinsamen Singen während der Hinfahrt leisteten Ludwig Schwedhelm und Rüdiger Bol. Neben sehenswerten Anlagen rund um die Schachtschleuse, die Überquerung der Weser im Schiff, bot die westfälische Stadt „Mindener Zeitinseln“, wie steinzeitliche Inszenierungen, Einblicke in Alltagsleben und Bewaffnung römischer Legionäre und Begegnungen mit trommelnden Soldaten Napoleons. Da machte die alte preußische Regimentsstadt an der Weser ihrem Namen alle Ehren.

Frei fliegende Greifvögel

Dieses Treiben, auch Salutschüsse, Ritterkämpfe und Vorführung frei fliegender Greifvögel, fesselten besonders die zahlreich mitgereisten Kinder. „Erwähnenswert ein zufälliges Zusammentreffen mit einem Mindener Bürger“, so Franz Kahlert vom Starken Dorf. Ein sich hinziehender Regenschauer hatte spontan einen größeren Teil der Leute veranlasst, auf die vorgesehene Wanderung am Weserufer entlang zur Altstadt zu verzichten und den Stadtbus zu nutzen. „Die spannende Frage, welche Reaktion des Busfahrers der Linie 501 auf plötzlich über 70 zusteigende Personen an der Marienstraße in Minden zu erwarten war, wurde souverän beantwortet. Der junge Fahrer Hassan blieb gelassen, wickelte den Fahrkartenverkauf geduldig ab, fand freundliche Worte und nahm alle Wartenden in seinem Bus zur Fahrt in die Altstadt auf.“

Die Dorfgemeinschaft gefördert

„Alles in allem ein Ausflug, der die Dorfgemeinschaft gefördert und den Ostercappelnern zahlreiche schöne Erlebnisse beschert hat“, so das Fazit der Organisatoren. Karl-Heinz Knippenberg von „Knippis Tours“ organisierte den Rücktransport per Bus von Minden nach Bad Essen. Auf der Hintour war Knippenberg bis Pr. Oldendorf mit der Bord der Helena, wo er dann das Fahrgastschiff verließ.