zuletzt aktualisiert vor

Wie geht es weiter? Noch keine Spur von vermisster Schwagstorferin

Von Vincent Buß, Heinz-Jürgen Reiß

Feuerwehr und DLRG suchen auf dem Mittellandkanal nach der vermissten Frau. Foto: Heinz-Jürgen ReißFeuerwehr und DLRG suchen auf dem Mittellandkanal nach der vermissten Frau. Foto: Heinz-Jürgen Reiß

Ostercappeln. Eine 59-jährige Schwagstorferin gilt seit Donnerstagmorgen, 6. Februar, als vermisst. Eine große Suchaktion in Ostercappeln hat bislang keine Spur geliefert. Wie geht es jetzt weiter?

Laut Polizei gilt die 59-jährige Schwagstorferin seit Donnerstagmorgen, 6. Februar, als vermisst. Gesucht wurde noch am selben Tag in der Gemeinde Ostercappeln, vor allem im Ortsteil Schwagstorf im Bereich des Mittellandkanals.

Foto: Heinz-Jürgen Reiß
Foto: Heinz-Jürgen Reiß

Feuerwehr und DLRG waren unterwegs. Eingesetzt wurden Spürhunde, Sonarboote, Drohnen – doch gefunden wurde nichts, wie die Polizei nun mitteilt.

Dementsprechend fällt deren Fazit aus: "Es gibt noch keine weiteren Ansatzpunkte für weiterführende Suchmaßnahmen." Die Polizei steht jedoch nach eigenen Angaben weiterhin in Kontakt mit den Angehörigen. Zudem sei die Frau im Suchsystem vermerkt. Eine Möglichkeit sei noch, eine Öffentlichkeitsfahndung zu starten. Diese Option werde geprüft, heißt es bei der Polizei.

So sieht die Vermisste aus

Die Frau wird beschrieben als 1,50 Meter groß, schlank bis schmächtig mit kürzeren blonden bis hellbraunen Haaren und Brille. Hinweise nimmt die Polizei entgegen unter 05471 9710 oder unter dem Notruf 110.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN