zuletzt aktualisiert vor

Entlassfeier an der Ludwig-Windthorst-Schule Ostercappeln „Gönnt euch Zeit und lebt bewusst“

Von Christa Bechtel

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


cb Ostercappeln. „Ihr habt eben gesungen ,Was wir alleine nicht schaffen‘. Den Beweis habt ihr angetreten: Ihr habt gemeinsam einen Gottesdienst uns beschert mit toller Musik und tollen Beiträgen“, zollte Konrektor Günther Wibbeler in der Aula der Ludwig-Windthorst-Schule (LWS) Ostercappeln den Entlassschülern während ihrer feierlichen Verabschiedung Anerkennung.

Unter dem Motto „Wachsen“ hatte Pastor Dr. Bernhard Stecker gemeinsam mit den Jugendlichen in der St.- Lambertus-Kirche den ökumenischen Wortgottesdienst gestaltet. Nun war die Liste lang, die Wibbeler in der Aula namentlich begrüßte und dabei den Entlassschülern verriet: „Ich kenne schon eure Abschlüsse, und darauf könnt ihr stolz sein und auch eure Eltern.“ Unter der Leitung von Marion Braune-Villafana und Karin Retemeyer sorgten die Schulband sowie Schüler/-innen aus den Klassen 10H1, 10H2, 10R1 und 10R2 für einen mitgehenden musikalischen Rahmen.

„Von den Entlassschülern erhalten elf Schüler den Hauptschulabschluss nach der 9. Klasse, 13 Schüler den Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse, 30 Schüler den Realschulabschluss und 23 Schüler den erweiterten Sekundarabschluss“, gratulierte Schulleiter Hans-Peter Rehme den Jugendlichen. 40 Prozent der Schüler, nämlich 31, würden eine Ausbildung beginnen. „Solch hohe Zahl hatten wir noch nie“, freute sich Rehme. Acht werden in die gymnasiale Oberstufe wechseln, fünf eine Fachoberschule besuchen, fünf eine schulische Berufsausbildung beginnen, „zwei warten noch auf Antwort aus den Betrieben“, zählte er bedauernd auf, 25 eine Berufsfachschule besuchen, und eine Schülerin absolviere ein freiwilliges soziales Jahr. In seine Glückwünsche bezog Rehme auch die Eltern ein, denn: „Ohne Eltern, die ihren Kindern ein förderndes Umfeld bieten und sie in schwierigen Situationen tragen, ist schulischer Erfolg nicht möglich.“ Am Ende wünschte der Rektor den scheidenden Schülern: „Gönnt euch Zeit. Lebt bewusst. Es ist euer Leben, und wer Zeit sparen will und immer hektischer aktiv wird, der verliert sie möglicherweise.“

„Wenn man mal ehrlich ist, dann feiern Schüler, Eltern und Lehrer aus einem anderen Grund: Wir Schüler sind froh, dass wir die Schinderei, das Pauken und die Prüfungen hinter uns haben, jedenfalls für die nächste Zeit. Während die Eltern stolz auf ihre Kinder sind und die Lehrer froh, dass sie wieder eine Generation Halbstarker überstanden haben“, meinte Schülervertreter Daniel Jürgens in seiner launigen Ansprache. Sein Dank galt allen Lehrern, „die uns durch die Jahre begleitet und geprägt haben“.

„Mit dem Besuch der LWS habt ihr auf jeden Fall die beste Haupt- und Realschule besucht, die es jemals gab oder geben wird – zumindest in Ostercappeln“, versicherte Bürgermeister Rainer Ellermann, der mit seinem Grußwort Glückwünsche im Namen der Gemeinde Ostercappeln, des Gemeinderates und der Ortsräte Ostercappeln, Schwagstorf und Venne mit den jeweiligen Ortsbürgermeistern überbrachte. Den Ex-Schülern gab er mit auf den Weg: „Haltet auch in Zukunft zueinander, unterstützt euch, bleibt im persönlichen Kontakt. So schön wie googeln und Co. sind, die persönliche Begegnung, das persönliche Gespräch ist durch nichts zu ersetzen!“

„In der Schulzeit hier auf der LWS habt ihr euer Gehirn intensiv angestrengt, jedoch nicht immer so, wie Eltern und Lehrer es erwarten“, erklärte Elternvertreterin Petra Mönter. Nein, sie hätten erwartet: „Dass ihr euer Gehirn so verwendet, um unermüdlich zu lernen, möglichst ausgiebig Hausaufgaben macht und einen großen Schwarm von Wissen mit aufsaugt.“ Der Elternbeirat wünsche: „Nehmt eure eigenen Wünsche ernst, schafft Spielräume und findet den Mut, Entscheidungen zu treffen.“

„Als junge Erwachsene könnt ihr euch jetzt einbringen in die Gesellschaft, in der wir leben. Mischt euch ein mit neuen Ideen, in sachlicher, fairer Diskussion und Umgang miteinander“, unterstrich Frauke Hampe als Vertreterin des Fördervereins. Für besonderes soziales Engagement und außergewöhnliche gute schulische Leistungen überreichte sie Xenia Neumann, Jennifer Korndorf, John Lieb, Micelle Konersmann, Linh Do Quang und Felix Kalmey Präsente.

Nach der Ausgabe der Abschlusszeugnisse feierten die Ex-Schüler ihre Entlassung im Saal des Gasthauses Beinker, Vennermoor.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN