Karin Klassen gewählt Ostercappeln hat wieder eine Gleichstellungsbeauftragte

Die ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Ostercappeln: Cornelia Bramkamp aus Schwagstorf. Archivfoto: Rainer WestendorfDie ehemalige Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Ostercappeln: Cornelia Bramkamp aus Schwagstorf. Archivfoto: Rainer Westendorf

Ostercappeln. Nach längerer Vakanz bekommt die Gemeinde Ostercappeln wieder eine Gleichstellungsbeauftragte. Karin Klassen hat diese Aufgabe jetzt übernommen. Sie ist damit die Nachfolgerin von Cornelia Bramkamp.

Seit dem Rücktritt zum Ende der Legislaturperiode am 31.10.2016 konnte die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten in Ostercappeln nicht mehr besetzt werden. Cornelia Bramkamp, die das Amt seit März 2012 ausgeübt hatte, gab damals ihr Ausscheiden aus privaten Gründen bekannt. 

Die Mitglieder des neuen Ostercappelner Gemeinderates mussten auf Kandidatinnensuche gehen, denn der Rat wählt die Gleichstellungsbeauftragte. Bislang war es in der Gemeinde so, dass das Vorschlagsrecht für dieses Amt zwischen CDU und SPD wechselte. Cornelia Bramkamp wurde von der SPD vorgeschlagen. Die nächste Gleichstellungsbeauftragte sollte also nun wieder von der CDU benannt werden.

Vorschlag der CDU

Die CDU-Fraktion des Gemeinderates hatte in der jüngsten Sitzung mitgeteilt, dass sie Karin Klassen, wohnhaft in Bad Essen–Wittlage, zur Wahl als Gleichstellungsbeauftragte für die Gemeinde Ostercappeln vorschlägt. Diesem Vorschlage folgte der Rat.

Die neue Gleichstellungsbeauftragte Karin Klassen war als Politesse in Bad Essen und Ostercappeln tätig. Archivfoto: André Partmann


Die neue Gleichstellungsbeauftragte dürfte doch einigen Verkehrsteilnehmern bekannt sein. Sie war nämlich in Bad Essen und Ostercappeln als Politesse im Einsatz und hat Knöllchen für Falschparker ausgestellt...


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN