Neuen Vorsitzenden gewählt Verein "Venner Folk Frühling" plant Folkfestival vom 10. bis 12. Mai

Von Ingrun Waschneck

Der Vorstand des Venner Folk Frühling (v.l.) Peter Nipper, Michaela Blum, Norbert Wendeln, Hilde Gatzweiler, Heinz-Werner Hardt, Rolf Wunder und Rainer Mix. Es fehlt Jascha Kemper. Foto: Ingrun WaschneckDer Vorstand des Venner Folk Frühling (v.l.) Peter Nipper, Michaela Blum, Norbert Wendeln, Hilde Gatzweiler, Heinz-Werner Hardt, Rolf Wunder und Rainer Mix. Es fehlt Jascha Kemper. Foto: Ingrun Waschneck

Venne. Auf der Jahreshauptversammlung des Vereins Venner Folk Frühling wurde Rainer Mix zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt, die Mitgliedsbeiträge wurden erhöht und kurz wurde über die Planungen für das 21. Folkfestival, das "große Sympathien" in Kultur und Musik genießt, gesprochen.

Der Venner Folk Frühling Verein hatte ins Gasthaus Linnenschmidt eingeladen – diesmal jedoch nicht zu einem Konzert, sondern zur Jahreshauptversammlung. 17 Tagesordnungspunkte galt es zu besprechen, darunter auch die Wahl des neuen ersten Vorsitzenden.

Neuer Vorsitzender

Diese Position musste nach dem Tod von Dieter Wasilke im vergangenen Jahr neu besetzt werden. Da im kommenden Jahr Neuwahlen des kompletten Vorstands anstehen, wurde ein neuer Vorsitzender für ein Jahr gesucht. Die Mitglieder wählten den bisherigen Kassenwart Rainer Mix in diese Position. Das Amt der Kassenwartin übernahm, ebenfalls zunächst für ein Jahr, Michaela Blum. Zudem wurden die beiden Vereinsmitglieder Heinz-Werner Hardt und Jascha Kemper als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

„Im vergangenen Jahr wurden neben dem Festival und dem Vorweihnachtskonzert insgesamt sechs hervorragende Konzerte durchgeführt, die in ihrer Qualität schwer zu toppen sein dürften“, eröffnete Rolf Wunder seinen Bericht. Trotz der teilweise hohen Gagen hätte der Verein aufgrund der vielen Besucher kostendeckend arbeiten können. Der zweite Vorsitzende bedankte sich bei den Mitgliedern und Helfern, die den Verein unterstützt und somit eine solide Arbeit ermöglicht haben. „Außerdem bedanken wir uns bei den Sponsoren, dem Gasthaus Linnenschmidt, der evangelischen Kirchengemeinde, dem Heimat- und Wanderverein und den Gastgebern für ihre Unterstützung und Mitarbeit“, sagte Wunder.

18.000 Euro in die Kasse

Der bis zu den Wahlen noch amtierende Kassenwart Rainer Mix berichtete über das vergangene Vereinsjahr. „Wir konnten Spenden und Zuwendungen in Höhe von 18.000 Euro verzeichnen“, so Mix. „Es sind nicht nur die großen Spender wie das Ministerium für Wissenschaft und Kultur Niedersachsen (MWK), der Landschaftsverband Osnabrücker Land und die Stiftung der Sparkasse Osnabrück vertreten, sondern auch Firmen und Organisationen wie das Autohaus Weitkamp und das Deutsche Rote Kreuz, die uns ihre Leistungen während des Festivals kostenlos zur Verfügung stellen.“

Auf der Versammlung wurden auch Satzungsänderungen beschlossen. So wird der Verein nicht mehr wie bisher von drei, sondern nur noch von zwei Mitgliedern, dem ersten und zweiten Vorsitzenden, gerichtlich und außergerichtlich vertreten. Einladungen zur Mitgliederversammlung erfolgen schriftlich per Brief oder E-Mail. Alle Änderungen wurden einstimmig angenommen.

Mitgliedsbeiträge erhöht

Nachdem 2006 die letzte Erhöhung der Mitgliederbeiträge stattgefunden hatte, stellte Rainer Mix den Antrag, die Mitgliederbeiträge für Einzelmitglieder von 20 auf 30 Euro und bei Familien von 40 auf 60 Euro pro Jahr zu erhöhe. Nach kurzer Diskussion stimmten die Mitglieder bei einer Enthaltung zu.

21. Folkfestival im Mai

Natürlich waren auch die Vorbereitungen zum 21. Folkfestival, das vom 10. bis 12. Mai stattfindet, Thema auf der Versammlung. „Unser Schirmherr ist der Venner Ortsbürgermeister Erik Ballmeier“, berichtet Mix. In diesem Jahr laute das Motto: „Musiker aus der Region“. Günter Gall werde dazu ein moderiertes Sonderkonzert mit drei jungen Liedermachern aus dem Osnabrücker Land geben.

Mix freute sich darüber, dass die ersten finanziellen Förderzusagen vom MWK und vom Landschaftsverband bereits vorliegen. Er stellte einige der 35 auftretenden Gruppen vor und hob dabei "Liguriani" und "Ticket to Happiness" hervor. Auch musikalische Workshops, die Catherine Kuhlmann organisiert, sind geplant. Am Sonntag finden wie gewohnt der ökumenische Folk-Gottesdienst, das Muttertagsfrühstück und der Kunsthandwerkermarkt rund um die Kirche statt.

Schriftführerin Hilde Gatzweiler berichtete, wie viel positive Rückmeldung und Unterstützung ihr bei ihrem Teil der Planungen für das Festival entgegengekommen seien. Auch Rainer Mix äußerte sich zu dem "erfreulichen Echo" bei den kontaktierten Musikern und anderen Stellen. "Der Venner Folk Frühling genießt ein hohes Ansehen und große Sympathie sowohl bei den Medien als auch bei den Musikern und den lokalen Kulturverantwortlichen", sagte Hilde Gatzweiler. "Das ist auch allen Helfern zu verdanken, die dieses positive Bild mit repräsentieren."


Termine für Folkinteressierte

  • 30. März: Vereinsboßeln 
  • 13. April: Konzert mit dem Liedermacher Carsten Langner
  • 10. bis 12. Mai: 21. Venner Folk Frühling Festival
  • 20. September: Konzert mit „The Wishing Well“
  • 16. November: Konzert mit dem Gitarristen Jacques Stotzem

Regelmäßige, für jeden offene Termine im Gasthaus Linnenschmidt:

  • jeden ersten Dienstag im Monat: Folksession
  • jeden dritten Donnerstag im Monat: Venner Folksänger
  • jeden vierten Mittwoch im Monat: Venner Tanzkreis
Weitere Infos finden Sie unter www.folkfruehling.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN