Eröffnung am Samstagmittag Ostercappelner Kirmes dauert noch bis Montag

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ostercappeln. Woran erkennt in Ostercappeln jeder, dass bald die Eröffnung der Kirmes erfolgt? Ganz einfach: Ortsbürgermeister Peter Kovermann mit Frack und Zylinder auf der Kirchplatz unterwegs, und dorthin strömen immer mehr Menschen.

Noch etwas gehört Samstagmittag zum Kirmesauftakt: der Start der vielen bunten Luftballons. Dafür, dass die Mädchen und Jungen mit Luftballons ausgestattet sind, sorgt ein vielköpfiges Team. So müssen die Ballons mit Gas aufgepumpt werden (sie sollen ja gen Himmel steigen und weit fliegen), es gilt Absenderkarten am Band zu befestigen, und schließlich gilt es, das Startzeichen abzuwarten.

Die Zahl drei vermieden

Das wiederum gab Bürgermeister Rainer Ellermann. Vorsichtshalber nannte er bei den Anweisungen unmittelbar vor dem Start die Zahl drei nicht. Wer weiß, was geschehen wäre, hätte er nicht gesagt: „Ihr lasst die Ballons los, wenn ich die Zahl nach zwei sage...“ So jedenfalls gelang ein mustergültiger Ballonstart.

Genesungswünsche

Der Ortsbürgermeister übernahm anschließend die Begrüßung der vielen Gäste aus Ostercappeln „und wo sie alle herkommen“. Dank galt den geduldigen Nachbarn und den Schaustellern, ohne die eine Kirmes nicht möglich wäre. Und auch die erkrankte Marktmeisterin Marion Rehme wurde nicht vergessen. Sie hatte signalisiert: „In Gedanken bin ich bei euch.“ Ihr galten Genesungswünsche. Politiker waren ebenso mit von der Partie (bis hin zu Landrat Micheal Lübbersmann und dem Bundestagsabgeordneten André Berghegger, der ein Ostercappelner Junge ist).

Freunde als Olsztynek

Als besondere Gäste wurden die Freunde als Olsztynek begrüßt. Am Freitag war die Partnerschaftsurkunde im Bürgersaal unterzeichnet worden. Und selbstverständlich gehörte zum Besuch ein Abstecher zur Kirmes. Kovermann: „Mit euch zu feiern, das ist wunderschön. Kommt bitte wieder zur Kirmeszeit.“

Glocken zum Auftakt

Mit einem gibt es beim Kirmesstart in Ostercappeln überhaupt kein Problem: dem Zeitpunkt. Schließlich schlagen die Glocken der Lamberti-Kirche, in deren Schatten das bunte Treiben drei Tage lang (also von Samstag bis einschließlich Montag läuft) pünktlich um 12 Uhr – unüberhörbar.

Wetter mitgebracht

Wer sich nun auf die Fahnen schreiben durfte, dass in Ostercappeln genau passendes Kirmeswetter herrscht, ließ sich am Samstag nicht genau klären. Landrat Michael Lübbersmann meinte: „Der polnische Bürgermeister behauptet, dass er es aus Polen mitgebracht hat.“ Dann allerdings bestände die Gefahr, dass er im Gepäck auch wieder mit zurückgenommen hätte. Und da er aus terminlichen Gründen bereits am Samstagmorgen zurückgeflogen war...

Riesiges Zwiebelbrot

Die Tradition der Ostercappelner Kirmes kann auf 352 Jahre verweisen. Deutlich jünger, nämlich gerade einmal rund ein Dutzend Jahre, ist der Anschnitt eines überdimensionalen Zwiebelbrotes, das die Bäckerei Rothert stiftet. Die beiden Hilfsbäcker Johannes Klecker und Reiner Brackmann präsentierten das Prachtstück an der Raupe, die regelmäßig als Basis der Eröffnung dient.

Kirmeslied der Kinder

Zuständig für die musikalische Begleitung der kurzen Eröffnungsfeier waren der Posaunenchor Ostercappeln und der Grundschulchor. Und spätestens als die Kinder sangen: „Wie schön, dass wieder Kirmes ist, wir hätten sie sonst sehr vermisst...“, wusste auch der allerletzte, dass das bunte Kirmestreiben sogleich seinen Lauf nehmen würde.

Eine Besonderheit gehört zur Kirmes: Die Offiziellen, Gäste und Nachbarn drehen die allererste Runde in der Raupe. Nach der Eröffnung fahren alle Fahrgeschäfte eine Viertelstunde lang für alle Kirmesbesucher kostenlos.

Wie geht es weiter?

Übrigens: Am Samstagabend ist ab 20 Uhr Party mit den „Kassenpatienten“ im Festzelt. Am Sonntag, 9. September 2018, beginnt der zweite Kirmestag mit Gottesdiensten in den beiden Kirchen. Mit dazu gehören dann ab 11 Uhr die 11. Auflage des Ostercappelner Hufeisenwerfens und die Oldtimer-Wiehengebirgsrallys, die von 14 bis 16 Uhr auf dem Kirchplatz Station macht.

Am Montag beginnt der Kirmesbetrieb um 14 Uhr, ab 15.45 Uhr ist Rocco der singende Koch in Aktion.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN