Mit Folk und arabischer Musik 3. Tanzvergnügen auf dem Kirchplatz Ostercappeln

Von Christa Bechtel

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Ostercappeln. Zum dritten Mal kann mit dem Kulturring Ostercappeln – Kurios – am Samstag, 1. September, getanzt werden. Treffpunkt für alle, die dabei sein wollen, ist ab 17 Uhr auf dem Kirchplatz. Als „Innovative Heimatpflege“ wird die Veranstaltung erneut vom Landschaftsverband Osnabrücker Land unterstützt.

Zum Tanz aufspielen werden wieder die „folkVenner“. Zu ihnen gehören Antje Bahr und Michaela Blum (Geige), Rainer Mix (Gitarre), Kai ter Heide (Knopf- und Pianoakkordeon) sowie „Hü“ am Kontrabass. Sie sind wahre Freunde des Folks, die alles spielen, was ihnen Spaß macht und dem Publikum in die Beine geht.

Tanzsammlung Dahlhoff

Zu ihrem Repertoire gehören unter anderem traditionelle Tanzmusiken aus Finnland, Irland, Schottland, Skandinavien und Galizien. Vor geraumer Zeit haben sie die Tanzsammlung Dahlhoff für sich und vor allem für ihr Publikum entdeckt. Ein zehnbändiges Notenwerk aus dem 18. Jahrhundert, wo auf 1.400 Seiten mehr als 1.000 Tänze dokumentiert sind. Die Noten wurden dann in ein zeitgemäßes Format übertragen und die Stücke ins Internet gestellt, wo sie interessierten Musikern zur Verfügung stehen.

Arabische Volkslieder

Dort entdeckten sie auch die „folkVenner“, die in diesem Jahr im Wechsel mit den syrischen Musikern Ali und Mekdad Alyousef spielen, die 16 und 18 Jahre alt sind. Zu deren Repertoire zählen arabische Volkslieder und klassische arabische Musik. Das Duo spielt auf Lauteninstrumenten des vorderen Orients, nämlich Oud und Busuk.

Am 1. September können sich die Tanzfreudigen also umsonst und draußen davon überzeugen, dass ihre Ahnen auch vor Rock ‚n‘ Roll und Hip-Hop schnelle Musik kannten und mochten. Denn Paartänze, sei es als Standard- oder Latinotanz, waren nicht so ganz ihre Sache. Sie tanzten lieber gemeinsam in der Gruppe, im Reigen, als Kette oder im Kreis, sich an den Händen fassend und sich unterhakend.

Gardetänzerinnen des OKV

Dazu fordern die „folkVenner“ und Ali und Mekdad Alyousef alle Gäste von nah und fern auf. Angesprochen sind nicht nur die Gardetänzerinnen des OKV, die Tanzgruppen der Paulusgemeinde, die Schülerinnen der Ballettschule Watkins oder die Volkstanzgruppen… Eingeladen ist Jedermann und natürlich auch „jede Frau“ - Junge und Alte, auch wenn man fest davon überzeugt ist, nicht tanzen zu können. Das meinten die Ahnen vor einigen hundert Jahren ganz bestimmt auch schon. Für Essen und Trinken sorgen das Gasthaus Wortmann und Feuer & Flamme.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN