Zukunftsfonds Ortskernentwicklung Das Ostercappelner Kaufhaus ist erneut dabei

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Kreisrat Winfried Wilkens (links) mit  Wolfgang Tullney vom Ostercappelner Kaufhaus und Rainer Ellermann im Osnabrücker Kreishaus. Foto: Landkreis OsnabrückKreisrat Winfried Wilkens (links) mit Wolfgang Tullney vom Ostercappelner Kaufhaus und Rainer Ellermann im Osnabrücker Kreishaus. Foto: Landkreis Osnabrück

Ostercappeln. Das Ostercappelner Kaufhaus hat sich in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ostercappeln mit dem Projekt „Ostercappeln – leben, bewegen, tragen“ zum vierten Mal in Folge erfolgreich beim Zukunftsfonds Ortskernentwicklung des Landkreises Osnabrück beworben.

Zusammen mit Bürgermeister Rainer Ellermann konnte Wolfgang Tullney vom Ostercappelner Kaufhaus die Urkunde aus den Händen von Kreisrat Winfried Wilkens entgegennehmen. Der Landkreis Osnabrück fördert mit 24.998 Euro ein Maßnahmenpaket zur Stärkung des Geschäftsbesatzes, zur Qualitätsverbesserung des öffentlichen Raumes und zum Ausbau der Digitalisierung.

Das Ostercappelner Kaufhaus als Dach der im Ortskern vertretenen Geschäftsleute, Gastronomen und Dienstleister investiert seit Jahren in Offline- und Online-Marketing (Homepage, Facebook, Ostercappelner-Kaufhaus-News, QR-Codes, Hinweisschilder, Faltplan, Heimatshoppen, Spielgeräte).

Attraktive Einkaufsmöglichkeiten

Mit Hilfe der Fördermittel sind vielfältige Maßnahmen an und in diversen Geschäftshäusern geplant, um den Kunden auch zukünftig attraktive Einkaufsmöglichkeiten und Gastronomiebetriebe im Ortskern zu bieten. Zudem sollen durch Beleuchtung und Spielgeräte auf dem Kirchplatz weitere Akzente gesetzt werden. Auch an die Digitalisierung wird gedacht: Ein neues öffentliches WLAN soll den Ortskern abdecken.

Allgemeine Situation

Um mit der Umsetzung der Maßnahmen möglichst schnell beginnen zu können, musste zuvor ein Masterplan erarbeitet werden. Zusammen mit Vertretern der Gemeinde Ostercappeln wurde die allgemeine Situation und der Besatz der einzelnen Straßenzüge im Ortskern analysiert, wobei bestehende und absehbare Leerstände sowie Nachfolgeprobleme beachtet wurden. Auch zur Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum wurden Aussagen getroffen und Maßnahmenvorschläge gemacht.

Grünes Licht

Der Landkreis Osnabrück hat bereits den Ostercappelner Masterplan positiv bewertet und damit grünes Licht für die Umsetzung der beantragten Maßnahmen gegeben. „Dafür haben die Akteure nun 15 Monate Zeit“, so das Ostercappelner Kaufhaus.


Was ist das „Ostercappelner Kaufhaus“? Dabei handelt es sich um eine Initiative von Gewerbetreibenden und Immobilienbesitzern, die kooperieren und den Ortskern stärken. 33 Mitglieder zählt die Initiative derzeit. Partner des Kaufhauses sind die Gemeinde und die Werbegemeinschaft Ostercappelner Kaufleute. Die Idee zur Gründung des „Kaufhauses“ entstand vor einigen Jahren in der Planerwerkstatt Ostercappeln, die wiederum Grundlage ist für die Quartiersinitiative Niedersachsen (QIN). Nachfolgeprojekt ist der Zukunftsfonds Ortskernentwicklung des Landkreises Osnabrück.

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN