zuletzt aktualisiert vor

Nacht nach Unfall im Auto verbracht 84-Jähriger von Arbeitern aus dem Venner Moor gerettet

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Einen nicht alltäglichen Einsatz vermeldete die Polizei am Donnerstagmorgen: Ein 84-Jähriger war am Vortag mit seinem Renault im Venner Moor verunglückt und verbrachte die Nacht in seinem Fahrzeug. Auf der Suche nach Hilfe drohte er in den Morgenstunden im Moor zu versinken. Foto: Feuerwehr VenneEinen nicht alltäglichen Einsatz vermeldete die Polizei am Donnerstagmorgen: Ein 84-Jähriger war am Vortag mit seinem Renault im Venner Moor verunglückt und verbrachte die Nacht in seinem Fahrzeug. Auf der Suche nach Hilfe drohte er in den Morgenstunden im Moor zu versinken. Foto: Feuerwehr Venne

Ostercappeln. Einen nicht alltäglichen Einsatz vermeldete die Polizei am Donnerstagmorgen: Ein 84-Jähriger war am Vortag mit seinem Renault im Venner Moor verunglückt und verbrachte die Nacht in seinem Fahrzeug. Auf der Suche nach Hilfe drohte er in den Morgenstunden im Moor zu versinken.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann am Mittwoch mit seinem Fahrzeug einen Ausflug in das ihm bekannte Venner Moor in der Gemeinde Ostercappeln unternommen. Bei einem Wendemanöver rutschte der Mann mit seinem Kangoo jedoch rückwärts eine Böschung hinunter. Verletzt wurde er dabei nicht, auch sein Auto kam ohne größere Schäden davon – zurück auf den Weg ging es für beide jedoch vorerst nicht. 

Vielmehr hielt es der Mann für angemessen, die Nacht in seinem Fahrzeug zu verbringen. Am nächsten Morgen wollte der 84-Jährige Hilfe holen. Der Versuch, die Böschung hinaufzuklettern, scheiterte – der Senior fand sich plötzlich bis zum Bauch im Venner Moor wieder. Zu seinem Glück bemerkten zwei Arbeiter gegen 7.40 Uhr die missliche Situation des Kalkriesers und alarmierten die Rettungskräfte.

Unverletzt, aber unterkühlt wurde der 84-Jährige in ein Krankenhaus gebracht. Sein offenbar weitestgehend unbeschädigtes Auto musste aus dem Böschungsbereich gezogen und abgeschleppt werden.

"Der Mann hat sich vielfach bei seinen beiden Rettern bedankt. Die Situation hätte schließlich auch ganz anders ausgehen können", sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage unserer Redaktion.

Ursprünglich war unsere Redaktion von einem anderen Unfallgeschehen ausgegangen. In einer ersten Meldung war von einem Unfall die Rede, bei dem das Auto teilweise ins Moor eingesunken gewesen sein soll.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN