Folk in Venne etabliert Dieter Wasilke hat musikalische Zeichen gesetzt

Von Andreas Schnabel

Dieter Wasilke, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender des Venner Folk Frühlings ist an den Folgen einer schweren Erkrankung gestorben. Archivfoto: Wittlager KreisblattDieter Wasilke, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender des Venner Folk Frühlings ist an den Folgen einer schweren Erkrankung gestorben. Archivfoto: Wittlager Kreisblatt

Venne. Dieter Wasilke, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender des Venner Folk Frühlings, ist an den Folgen einer schweren Erkrankung gestorben. Mit ihm verliert die Folkmusikszene einen Visionär, der mit dem Festival in Venne musikalische Zeichen gesetzt hat.

Im Mai dieses Jahres konnte Dieter Wasilke zusammen mit seinen Mitstreitern noch „20 Jahre Folk in Venne“ feiern. Da war er schon von der heimtückischen Krankheit gezeichnet.

Musik war immer Teil des Lebens von Dieter Wasilke, der dem Venner Festival in der Musikwelt einen festen Stellenwert gegeben und das Wittlager Land auf der Folk-Landkarte nachhaltig etabliert hat.

Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Das wusste schon Friedrich Wilhelm Nietzsche. Und für Dieter Wasilke, der nicht immer einfach im Umgang war, aber konsequent und voller Elan sein Musik-Ziel verfolgte, bedeutete Musik in der Tat Leben.

„Hörst Du das? Venne summt. Einfach herrlich ...“, sagte er einmal während eines Festivals. Wenn die Menschen Musik genießen konnten, dann war auch Dieter Wasilke glücklich.

Der Vorstand des Venner Folk Frühling wird in seinem Sinne das Festival und die Konzerte weiterführen.

„Musik beruhigt, Musik macht glücklich, Musik schweißt zusammen“, schrieb einmal Peter Wittig. An die Trauerfeier zur Einäscherung von Dieter Wasilke in der Friedhofskapelle in Venne schloss sich ein Folkgottesdienst in der Walburgiskirche an.

Das Vermächtnis von Dieter Wasilke wird im Festival weiterleben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN