Schaden durch Ruß Brand in Ostercappelner Dachgeschosswohnung

Von Hubert Dutschek


Ostercappeln. Am Mittwochmorgen wurde die Feuerwehr zu einem Gebäudebrand in der Straße „Im Siek“ in Ostercappeln gerufen. Der Brand eines Mülleimers sorgte für eine starke Verqualmung. Die Mieterin war nicht zuhause.

Die Regionalleitstelle Osnabrück alarmierte um 8.22 Uhr die Ortsfeuerwehren Ostercappeln und Hitzhausen und wenig später die Ortsfeuerwehr Schwagstorf sowie die Drehleitereinheit aus Bad Essen zu einem Gebäudebrand. Auch der Rettungsdienst aus der nahe gelegenen Rettungswache Ostercappeln wurde vorsorglich zum Einsatzort geschickt.

Rauchmelder hatte angeschlagen

Aus einer Dachgeschosswohnung quoll Rauch. Der Rauchmelder hatte angeschlagen. Eine aufmerksame Nachbarin in dem Mehrparteienhaus setzte den Notruf ab. „Beim Eintreffen des ersten Fahrzeugs waren äußerlich weder Rauch noch Flammen wahrnehmbar. Unter Atemschutz ging ein Trupp über das Treppenhaus vor. Die komplette Wohnung war stark verqualmt“, berichtete Einsatzleiter Thomas Bölscher. Die Feuerwehrkräfte fanden einen unter der Spüle angebrachten Müllbehälter vor, in dem das Feuer fast schon von selbst erloschen war.

Mit einem Gebläse belüftet.

„Eine Wasserabgabe in der Wohnung war nicht erforderlich. Das Brandgut wurde nach draußen getragen“, so Bölscher. Die Wohnung wurde mit einem Gebläse belüftet. Nach abschließender Kontrolle und Suche nach Glutnestern, konnte die Feuerwehr wieder einrücken. Da es sich letztlich um einen Küchenbrand handelte, brauchte die Drehleitereinheit aus Bad Essen nicht tätig zu werden.

Schadenshöhe noch offen

Ein Schaden in der Wohnung entstand durch den Rußniederschlag. Die Polizei war vor Ort und nahm die Ermittlungen auf. Über die Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN