Fortbildung am 2. August Datenschutz Thema bei Wittlager Ehrenamtlichen

Die Ansprechpartnerinnen der Freiwilligenturen sind (von links) Karin Helm, Ann Bruns und Jutta Anton. Foto: FreiwilligenagenturDie Ansprechpartnerinnen der Freiwilligenturen sind (von links) Karin Helm, Ann Bruns und Jutta Anton. Foto: Freiwilligenagentur

Schwagstorf. Um die neue EU-Datenschutzgrundverordnung geht es am Donnerstag, 2. August, ab 18 Uhr im Veranstaltungszentrum Schwagstorf. Sie informiert über die EU-Datenschutzgrundverordnung und soll Unsicherheiten in der Anwendung im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements beseitigen. Dazu laden die Freiwilligenagenturen der Wittlager Gemeinden ein.

Seit dem 25. Mai gilt in der ganzen EU die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Sie soll Verbraucher unter anderem vor Unternehmen schützen, deren Geschäftsmodell auf der Verarbeitung von personenbezogenen Daten beruhen. Vereine sind aber von der neuen Verordnung genauso betroffen wie gewerbliche Unternehmen. Im Ehrenamt ist die Datenverarbeitung im Rahmen der Mitgliederbetreuung und -verwaltung normaler Weise unproblematisch. In bestimmten Bereichen unterliegen Vereine aber sogar strengeren Anforderungen als Wirtschaftsunternehmen.

Notwendig und sinnvoll

„Einige Verbraucher sind bereits etwas genervt davon, dass sie in E-Mails und Briefen um die Zustimmung zur Verarbeitung ihrer persönlichen Daten aufgefordert werden. Aber auch Vereine, Verbände und andere Organisationen des bürgerschaftlichen Engagements müssen aktiv werden und die Verordnung umsetzen und gegebenen Falls ihre Mitglieder und Kontakte anschreiben“, so Jutta Anton, die Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde Ostercappeln. Auch vor dem Inkrafttreten der Verordnung musste Zeit im Ehrenamt in Bürokratie investiert werden. Jetzt müssen auch die Veränderungen im Datenschutz beachtet werden. Das bedeute zwar anfänglich mehr Arbeit, sei aber notwendig und sinnvoll.

Alle freiwillig Engagierten

Die für Ehrenamtliche kostenlose Fortbildung zum DSGVO der Freiwilligenagenturen im Wittlager Land richtet sich an alle freiwillig Engagierten, Vereine und Verbände in Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Büro für Selbsthilfe und Ehrenamt des Landkreises Osnabrück.

Welche Rechte und Pflichten haben Vereine, Verbände oder Privatperson? Was muss beachtet werden? Können Fallstricke lauern? Wie gehe ich bei der Umsetzung der Verordnung vor? Braucht mein Verein einen Datenschutzbeauftragten? Nach dem Besuch der Fortbildungsveranstaltung, die von einem Referenten der ITEBO GmbH, Osnabrück gehalten wird, sollten diese Fragen nicht mehr offen sein.

Die Freiwilligenagenturen

Mittlerweile gibt es in allen Gemeinden des Wittlager Landes eine Freiwilligenagentur, die sich um die Stärkung, Vermittlung und Unterstützung von freiwilligem Engagement kümmert. In Ostercappeln leitet Jutta Anton, die Ehrenamtskoordinatorin der Gemeinde schon etwas länger die Freiwilligenagentur. In Bad Essen und Bohmte bieten die Freiwilligenagenturen seit Kurzem ihre Dienste an. Ann Buns, auch Ansprechpartnerin für die Seniorenarbeit und Gleichstellungsbeauftragte und Saskia Kreyenhagen, Jugendpflegerin machen Angebote für Ehrenamtliche in Bad Essen. Karin Helm, Gleichstellungsbeauftragte ist in Bohmte Ansprechpartnerin für die entsprechende Unterstützung von Freiwilligen.

Fortbildung ist kostenlos

Die Fortbildung ist kostenlos. Anmeldungen sind erwünscht, um die Veranstaltung besser planen zu können. Auch wer andere Themen rund um freiwilliges Engagement ansprechen möchte, kann mit den Freiwilligenturen im Wittlager Land Kontakt aufnehmen. Ansprechpartnerinnen sind Jutta Anton, anton@ostercappeln.de; Ann Bruns, bruns@badessen.de und Karin Helm, helm.rathaus@web.de.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN