Mobilitätskampagne startet Besseres ÖPNV-Angebot in den Wittlager Gemeinden

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.


Altkreis Wittlage. Mit dem Fahrplanwechsel am 9. August wird der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) im Altkreis Wittlage verbessert. Zusätzliche Busangebote werden geschaffen.

Die Gemeinderäte Bad Essen, Bohmte und Ostercappeln hatten einem weiterentwickelten Konzept zur Neuorganisation des ÖPNV zugestimmt. Diese Neuorganisation ist zunächst bis zum Fahrplanwechsel im Sommer 2021 befristet. Jede Altkreisgemeinde ist zu einem Drittel – das heißt, mit rund 75.000 Euro pro Jahr – an den Kosten beteiligt. Darüber beteiligt sich auch die Stadt Damme finanziell.

Erstmals Bedarfsverkehre

Welche neuen Angebote gibt es? Erstmals werden unter anderem Bedarfsverkehre zwischen Bad Essen und Bohmte, im Ortsverkehr in der Gemeinde Bad Essen sowie von Bad Essen über Hitzhausen nach Ostercappeln eingerichtet. Bedarfsverkehre heißt, dass die abseits der Bundesstraße gelegenen Ortschaften an das Busnetz auch mithilfe von Taxiunternehmen angeschlossen werden können. Alle übrigen Fahrverbindungen werden im Taktverkehr bedient. Dahlinghausen, Heithöfen und Wimmer werden also besser angebunden.

Hunteburg und Damme

Für die Gemeinde Bohmte stellt der geplante Taktverkehr von Damme über Hunteburg eine wichtige Verbesserung dar. Ein wichtiges Anliegen für Ostercappeln ist die Einrichtung eines Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB). „So könnten dann zukünftig alle Busse umstiegsfrei durch Ostercappeln nach Osnabrück fahren“, so Bürgermeister Rainer Ellermann. Der Umstieg in Leckermühle würde dann entfallen.

ZOB Ostercappeln

Der ZOB Ostercappeln soll in Nähe des Krankenhauses, auf einer Fläche zwischen Edeka-Markt und Bremer Straße, eingerichtet werden. Eine Einigung mit den Grundstückseigentümern ist erzielt. Die Planungen haben begonnen. Der Rat muss nun einen Bebauungsplan beschließen. Stichtag für Förderanträge des ÖPNV ist der 31. Mai. Nach einem positiven Bescheid kann der Bau starten. Die Fertigstellung des Busbahnhofs ist für 2020 vorgesehen.

Wittlager Land Linienverkehr

Das neue, verbesserte ÖPNV-Konzept hat auch einen Namen: „WiLLi“. Das steht für Wittlager Land Linienverkehr. Am 6. August wird das Konzept offiziell vorgestellt. Wichtig ist es, das Angebot bekannt zu machen. Aus diesem Grund ist eine Mobilitätskampagne geplant. „Dem Nutzer sollen dabei die für ihn relevanten Informationen verständlich und plakativ dargestellt werden. Mit der Kampagne soll ein Umdenken in den Köpfen derjenigen erfolgen, die bislang noch nicht den ÖPNV nutzen“, erläutert Ellermann.

Laufzeit von drei Jahren

Die Kampagne ist auf eine Laufzeit von drei Jahren ausgelegt. Bestandteile sind unter anderem große Plakatwände und Fahrplaninfo in DIN A 5 Format als Flyer. „Auf der Vorderseite sollen dann die wichtigsten Informationen für den Ortsteil aufgeführt sein. Auf den Folgeseiten wird dann der gesamte Fahrplan für den jeweiligen Ortsteil sichtbar. Dort können dann auch alle weiteren Informationen zu den WiLLi-Bussen aufgeführt werden“, so Ellermann. Buskunden könnten natürlich auch jederzeit die VOS-App nutzen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN