Mein tierischer Freund Die Zeichen der Hundeerziehung in Venne

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Anke Gräfe mit ihrem Hund Timmi aus Venne. Foto: Martin NobbeAnke Gräfe mit ihrem Hund Timmi aus Venne. Foto: Martin Nobbe

Venne. Anke Gäfe aus Venne kann sich ein Leben ohne Hunde überhaupt nicht vorstellen. Nachdem ihr Mischlingshund Simba (6) an einer unheilbaren Krankheit verstorben war, brach für Anke Gäfe eine Welt zusammen. Ein neuer Hund musste her.

Über das Internet ist Anke Gäfe dann auf einen Züchter in Nienstedt bei Hannover aufmerksam geworden.

Sofort entschieden

Dort buhlten gerade sieben Welpen der Rasse Landseer im Zwinger vom Deister Tal um die Grunst neuer Besitzer. „Ich habe mich dann sofort für einen Rüden entschieden und ihn drei Monate später zu mir nach Venne geholt.“ In Venne hat sich Timmi (3) vom Deister Tal prächtig entwickelt.

Einmaleins der Hundeerziehung

Über viele Monate hinweg hat Anke Gäfe dann versucht, ihrem Timmi das Einmaleins der Hundeerziehung alleine beizubringen. Als Timmi aber zweimal nicht folgte und beinahe auf einer Landstraße einem Auto unter die Räder gekommen wäre, hat sich Anke Gäfe an den Hundeversteher Itze Riemeyer aus Hunteburg gewendet. Und Itze versprach sofort Hilfe.

Mit Erfolg

Einmal in der Woche kommt er jetzt nach Venne und versucht, meistens mit Erfolg, dem großen Timmi Gehorsam beizubringen. Unterstützt wird Itze dabei von seinen Hunden dem Rotti Mütze (6) und seiner Trüffeltussi (3). Beide Hunde verstehen sich inzwischen mit dem großen Landseer und schreiten oftmals ein, wenn Timmi nicht richtig spurt.

Timmi hat dank Itze Riemeyer inzwischen die Zeichen der Hundeerziehung erkannt und will immer nur noch mit Frauchen an der Leine spazieren gehen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN