Jahresversammlung Mitgliederzahl in Schwagstorf 20. Mal gestiegen

Von Lars Herrmann

Der Vorstand mit Präsident Heiko Pape (mit Blumen, 6. von rechts) und Ortsbürgermeister Karl-Heinz Rohrmann (2. von rechts). Foto: Lars HerrmannDer Vorstand mit Präsident Heiko Pape (mit Blumen, 6. von rechts) und Ortsbürgermeister Karl-Heinz Rohrmann (2. von rechts). Foto: Lars Herrmann

Schwagstorf. Erfreut hat Präsident Heiko Pape auf der Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Schwagstorf verkündet, dass die Zahl der Mitglieder im vergangenen Jahr zum 20. Mal in Folge gestiegen ist: „Die Arbeitszeiten heutzutage erschweren ein Engagement im Verein. Wir können stolz darauf sein, dass wir erneut eine Steigerung gehabt haben.“

Ortsbürgermeister und Schützenbruder Karl-Heinz Rohrmann sieht den Verein für die Zukunft gut aufgestellt. „Wir haben ein rühriges Vereinsleben in Schwagstorf, und das soll auch so bleiben“, sagte er.

Hoher Stellenwert

Auch sonst sei das Jahr 2017 erfolgreich verlaufen. Der Winterball sei gut besucht gewesen, das Schützenfest habe einen großen Stellenwert in der Gemeinde, und das Kreiskönigsschießen in Schwagstorf „war ein Nachmittag wie im Bilderbuch“, so Pape. Trotz aller positiven Eindrücke mahnte der Präsident: „Wir müssen uns jedoch den veränderten Arbeitsbedingungen und -zeiten anpassen und den Verein auf neue Beine stellen.“ Wichtig sei es vor allem, den Verein finanziell abzusichern und die Gemeinschaft zu stärken. Anja Meyer gab einen Überblick über die sportlichen Leistungen.

Aktuell seien 14 Damen und 23 Herren auf sieben Mannschaften aufgeteilt. Sowohl die 1. Damen (Staffel A) als auch die 1. Herren (Staffel B) haben das Schützenjahr 2016/2017 auf Platz 3 abgeschlossen. Drei Schützenschwestern und -brüder sind 2018 Kreismeister geworden: Christiane Rohrmann, Anja Meyer sowie Werner Igelbrink. Christiane Rohrmann war auch für die SSG Wittlage im Einsatz und ist zweimal in der Kategorie A-Seniorinnen Bezirksmeisterin geworden. Für ihre guten Leistungen im Jahr 2017 wurde sie zudem von der SSG mit der Ehrennadel in Bronze geehrt.

Kreisköniginnenschießen

Damenleiterin Irmhild Janssen freute sich vor allem über ein gelungenes Kreisköniginnenschießen in Schwagstorf: „Alle waren begeistert. 169 Frauen aus verschiedenen Vereinen waren dabei. Bedanken möchte ich mich beim Thron 2017/2018 für die Unterstützung und bei den zahlreichen Männern, die uns bei der Organisation geholfen haben.“

Männer übernehmen auch weiterhin einen Großteil der Vorstandsposten. Heiko Pape bleibt nach 20 Jahren für zwei weitere Jahre Präsident, auch Dorothea Kettler (2. Schriftführerin), Stephan Sudtmann (2. Sportleiter), Simon Mönkehues (1. Schießwart), Günter Pulsfort (1. Hausmeister) und Wilfried Schäfer (Kassenprüfer) sind wiedergewählt worden. Neu im Vorstand sind Elena Overbeck (1. Kassiererin), Marco Müller (2. Kassierer) und Werner Igebrink (1. Jugendwart).

Satzungsänderungen

Einige Satzungsänderungen wurden auch beschlossen. So werden die Schwagstorfer Schützen unter anderem Gemeinnützigkeit beantragen. Und Mitglieder, die mindestens 80 Jahre alt sind, sind nun beitragsfrei. Die Zusammensetzung des Throns soll künftig offen sein, sprich: Es könne auch mal jemand alleine regieren, auf Adjutanten verzichten oder aber auch den Hofstaat erweitern. Bei den Kindern fällt das Prinzenpaar weg. Während in all diesen Punkten Einigkeit und Zustimmung vorherrschte, wurde kontrovers darüber diskutiert, wie das Amt des Schützenkönigs attraktiver gestaltet werden kann. Der Vorstand hatte vorgeschlagen, einen Kaiser zu ermitteln. Nach langer Debatte entschied der Vorstand, die Anregungen aus der Runde aufzunehmen und das Thema zu überdenken. Viele waren der Meinung, dass der volle Terminkalender eines Schützenkönigs der Hauptgrund dafür sei, warum dieses Amt seinen Reiz verloren habe.