Treff für Kinder ab Klasse 3 Kreativangebot in Venne: Atelier 27 wiedereröffnet

Meine Nachrichten

Um das Thema Ostercappeln Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Bastelten sich lustige Fotorequisiten: die Venner Geschwister Berit und Tammo Knipper und Betreuerin Claudia Bormann (Mitte). Foto: Louisa RiepeBastelten sich lustige Fotorequisiten: die Venner Geschwister Berit und Tammo Knipper und Betreuerin Claudia Bormann (Mitte). Foto: Louisa Riepe

Venne. Einmal ein Vampir sein, eine Schlange oder ein Schwein – diese Chance nutzten sechs Kinder bei der Wiedereröffnung des Ateliers 27 in Venne. Seit Mitte Februar hat es wieder jeden Donnerstag geöffnet. Beim ersten gemeinsamen Basteln durften die Kinder sich schon mal Fotorequisiten aus buntem Tonkarton und Holzstäbchen basteln.

Genau das Richtige für die Geschwister Tammo (10) und Berit Knipper (12). „Ihr könnt einen Schnauzbart machen, oder einen Hut, was ihr möchtet“, ermunterte sie Claudia Bormann, die das Angebot als ehrenamtliche Helferin mitbetreut. Sie versprach den Kindern, sie später mit den fertigen Requisiten zu fotografieren: „Die Polaroidbilder könnt ihr dann mit Hause nehmen.“ Berit hatte sofort eine Idee. „Ich mache eine Brille“, sagte sie und nahm das grüne Papier. „Das ist gut“, befand Bruder Tammo und suchte sich ebenfalls ein Stück.

Mit Schere, Klebstoff und vielen bunten Stiften tobten sich die Venner Kinder so richtig aus. Foto: Louisa Riepe

Bei der Gestaltung entschieden sich Bruder und Schwester dann aber für unterschiedliche Designs. Berit schnitt sich ein eckiges Modell aus und verzierte es aufwendig mit roten Punkten, Sternen und Zacken. Tammo nahm für sein rundes Gestell eine Schablone zur Hilfe und setzte anstelle der Brillengläser pinkfarbenes Transparentpapier ein. Zum Abschluss klebte er auf beide Seiten noch je ein dunkleres T.

Stolz auf eigene Projekte

Die anderen Kinder wählten andere Requisiten: Ein Junge schnitt sich aus rosafarbenem Karton eine Schweinsnase aus. Ein Mädchen nahm weißes Papier für ein paar spitze Zähne. Claudia Bormann fertigte eine lange, rote Zunge und einen schwarzen Schnurrbart. Nur beim Befestigen der Holzstäbchen musste sie den Kindern helfen. Stolz präsentierten sie ihre selbst gebastelten Requisiten anschließend vor der Kamera.

„Selber kleine Projekte anzugehen, etwas zu schaffen und dafür Anerkennung zu bekommen, das ist eine wertvolle Erfahrung für die Kinder“, sagt Daniela Staufer. Die 24-Jährige arbeitet seit dem 1. Januar als Jugendpflegerin für die Gemeinde Ostercappeln. Sie sagt von sich selbst: „Ich bin selbst total kunstbegeistert.“ Deshalb belebte sie als eine ihrer ersten Amtshandlungen das Atelier 27 wieder, das zuvor wegen terminlicher Überschneidungen ein halbes Jahr geschlossen geblieben war.

Ins Gespräch kommen

„Es geht uns damit nicht in erster Linie um künstlerische Fähigkeiten oder handwerkliches Geschick“ erklärt die studierte Sozialpädagogin. Vielmehr können die Kinder beim Basteln soziale Verhaltensweisen erlernen und auch über andere Themen ihres Alltags ins Gespräch kommen – zum Beispiel darüber, wie es in der Schule läuft, wer welches Weihnachtsgeschenk bekommen hat, oder auch über die Kniffe des Radladerfahrens.

Bei der Eröffnungsfeier des Ateliers 27 gab es dazu reichlich Gelegenheit. Staufer und Bormann hatten verschiedene Kreativ-Stationen aufgebaut und auch ein kleines Buffet mit Pizza und Obstspießen vorbereitet. Bei den nächsten Terminen wollen sie sich jeweils auf ein Thema festlegen, auf Grußkarten mit 3D-Effekt zum Beispiel oder auf Schmuckstücke mit dem eigenen Namen.

Dass auch dann wieder viele Kinder dabei sein werden, daran hat Daniela Staufer nach der ersten erfolgreichen Auflage keine Zweifel. „Die Stimmung war toll, und es gab schon viele Fragen, was wir als Nächstes machen.“ Eins ist schon sicher. „Wir wollen zum Abschluss jetzt immer eine Runde schießen“, erklärt sie mit einem Lachen. Gemeint ist, Pfeile auf mit Farbe gefüllte Luftballons zu werfen. Dieser Programmpunkt bei der Wiedereröffnung der Höhepunkt für alle Kinder.


Das Atelier 27

Öffnungszeiten: donnerstags von 17 bis 18.30 Uhr

Ort: im „Treffpunkt Venne“ an der Hauptstraße 27, 49179 Venne

Beitrag: 2-4 Euro an Materialkosten, je nach Thema

Infos: auf der Seite www.facebook.com/Atelier27treffpunktVenne/

Anmeldung: bei Daniela Staufer unter 0171/5666505 oder staufer@ostercappeln.de

Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN