Reinerlös für Verein Leukin Benefizlesung mit Livemusik in der Darpvenner Diele

Besondere Atmosphäre herrschte bei der Lesung von Uwe-Kersten Uecker in Venne Foto: Steffi LauBesondere Atmosphäre herrschte bei der Lesung von Uwe-Kersten Uecker in Venne Foto: Steffi Lau

Venne. Die Benefizlesung mit Livemusik von Uwe-Kersten Uecker in der Darpvenner Diele in Venne war mit etwas mehr als 40 Zuhörern gut besucht. Dem Autor gelang es bereits mit seinem ersten Gedicht, „Mein Ofen“, die Warmlaufphase zu beenden. Das Publikum war sofort Aug‘ und Ohr.

Im etwa 40 minütigen ersten Teil seiner Lesung wechselten sich Kurzgeschichten mit Gedichten aus der Feder von Uwe-Kersten Uecker ab. Die Zuhörer erfuhren wie es dem „kleinen Jungen“ zu Weihnachten in den 1960er Jahren erging, als sich dieser Zigarren aus Opa Gustavs Versteck stibitzte und seinen ersten, ungewollten Vollrausch vorbereitete.

Neben den mit gekonntem Wortwitz vorgetragenen Gedichten verzauberte der in Ostercappeln lebende Künstler erstmals bei dem Lied „So viele Sommer“ von Reinhard Mey seine Zuhörerschaft.

Nach dem Buffet in der Pause setzte Uecker im zweiten Teil noch einen drauf. Er erinnerte an damalige Stärken im Sport, aber auch an seine Schwächen in Mathematik und an das wöchentliche Baderitual mit kitzelnden Bade-Das-Brausetabletten unterm Allerwertesten. Dabei hatte er längst die Zuhörer auf seiner Seite.

Zugabe

Am Ende des gelungenen Abends verabschiedete sich Uecker mit dem Lied „Gute Nacht Freunde“ von seinen begeisterten Gästen, die Zugabe forderten. Als Belohnung bekamen diese mit der Kurzgeschichte „Morgens, halb sechs in Deutschland“, dann noch die humoristische Seite des Autors zu spüren.

Das Besondere an der Lesung mit Musik ist, dass sich Uecker seit inzwischen mehr als drei Jahren in den Dienst der guten Sache stellt und auch den Reinerlös dieses Abends an den Verein Leukin, Hilfe für leukämiekranke Kinder, spendet.