Ein Artikel der Redaktion

Zwei Spuren gesperrt Osnabrücker Neumarkt ein Nadelöhr für Radfahrer

Von Jörg Sanders | 05.05.2014, 17:35 Uhr

Es war schon immer eng am Neumarkt und Neuen Graben – seit dem vergangenen Dienstag ist dort nach der Sperrung zweier Spuren noch enger – insbesondere für Fahrradfahrer.

 Zwei Spuren sind zwischen Lyra- und Johannisstraße in Richtung Berliner Platz gesperrt. Die Stadtwerke Osnabrück verlegen dort neue Gasleitungen. Es sind Vorarbeiten zum bevorstehenden Rückbau des Neumarkttunnels. 

Der motorisierte Verkehr muss auf einer Spur an der Baustelle vorbei. Radfahrer haben die Wahl, sich auf die enge Fahrbahn zwischen Autos, Bussen und Lkw einzuordnen – oder einen längeren Umweg in Kauf zu nehmen. Erst ab der Wittekindstraße auf Höhe Galeria Kaufhof haben Radfahrer wieder ihre eigene Spur. „Im Grunde genommen hat sich an der Situation nichts geändert“, sagt Sven Jürgensen, Sprecher der Stadt Osnabrück. Auch vorher habe es keinen Radweg am Neumarkt gegeben. Die Radfahrer müssten sich in den Verkehr einfädeln, ergänzt er. Das sei bedauerlich, aber leider nicht zu ändern. Auf der gegenüberliegenden Seite in Richtung Schloss gibt es ebenfalls keinen Radweg.

 Alles zum Neumarkt auf www.noz.de/neumarkt 

Der für den 2. Juni geplante Start des Abrisses des südlichen Tunnelteils samt Sperrung des Neumarkts hat sich indes verschoben. Die Arbeiten beginnen vermutlich nicht vor Ende Juni, hatte Marco Hörmeyer, Sprecher der Stadtwerke Osnabrück, unserer Redaktion vergangene Woche gesagt. „Der genaue Tag der Sperrung ist noch nicht klar“, bestätigt Jürgensen. Dann dürfen ohnehin nur Busse, Taxis, Radfahrer und Fußgänger den Neumarkt passieren.

Andere Stellen vorbildlich

An anderen Stellen hingegen verbesserte die Stadt die Situation der Radfahrer entscheidend, etwa an der Bohmter Straße. Dort gibt es nach der Umgestaltung breite Radwege in beide Fahrtrichtungen. Die Wege befinden sich direkt neben der Straße, Autofahrer können die Radler so nicht übersehen. Zudem sind die Wege breit genug, um andere Fahrradfahrer überholen können.