Ein Artikel der Redaktion

Zuwachs beim Netzwerk Bildung Stiftungen schmieden Bund für die Region Osnabrück

Von Stefan Buchholz, Stefan Buchholz | 08.06.2016, 14:18 Uhr

Das „Netzwerk Bildung – Stiftungen für die Region Osnabrück“ hat sich vergrößert: 15 regionale Stiftungen sind jetzt mit dabei, wenn es in der Region darum geht, in Sachen Bildung wirksame Impulse zu setzen.

Die Aufnahme fünf neuer Stiftungen seit dem Herbst des zurückliegenden Jahres, diente der Beseitigung „blinder Flecken“, erklärte Michael Prior als Sprecher des Stiftungsverbundes . Gezielt habe man nach den „zivilen Akteuren“ Ausschau gehalten, die sich einer „Bildungsverantwortlichkeit“ stellten. Geholfen werden solle etwa „bildungsfernen“ Menschen am Rande der Gesellschaft.

Kommunale Seite mit im Boot

Für die Übergänge beispielsweise im Bereich zwischen Schule und beruflicher Ausbildung hat das Bildungsnetzwerk die Ursachenstiftung gewinnen können. Erfahrungen in der Flüchtlingsthematik bringt laut Michael Prior die Bürgerstiftung Osnabrück mit ein. Und mit der Stiftung der Sparkasse Osnabrück habe man auch die kommunale Seite mit im Boot.

Junge Wissenschaftler einbinden

Wissenschaftliche Expertise und Praxisverbundenheit wünscht sich das „Netzwerk Bildung“ von der Universitätsstiftung und der Stiftung für angewandte Wissenschaften Osnabrück. Sie vertrat bei der Vorstellung in der Villa Hecker am Schölerberg Universitätspräsident Wolfgang Lücke. Neben der traditionellen Arbeit für den Lehrernachwuchs in schulischen Bildungsbereichen, könnte die Universitätsstiftung in Zusammenarbeit mit dem Netzwerk vielleicht jungen Wissenschaftler in frühen Projektphasen die Möglichkeit der Mitarbeit eröffnen, hoffte Lücke.

Bundesweite Aufmerksamkeit

Das Wachstum des Verbundes um fünf neue Stiftungen zeige den Bedarf, meinte Sabine Stöhr von der VME-Stiftung. „Weiterhin gilt, dass es uns nicht um eine ökonomisierte Ausbildung, sondern um die bestmögliche Teilhabe aller Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen geht.“ Die breite Aufstellung des Osnabrücker Bildungsnetzwerkes hat laut Michael Prior bereits bundesweite Aufmerksamkeit gefunden. Derzeit sei man beispielsweise in Gespräche um eine mögliche Kooperation mit der Siemensstiftung in München.