Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Zupacken beim OTB angesagt – Brettchenturnier in Sutthausen Im Südkreis fliegt die Kugel

Von Winfried Beckmann | 15.09.2011, 16:27 Uhr

Mal drinnen, mal draußen. Noch trotzen viele Sportarten widriger Herbstwitterung. Aber bitte kein Regen beim Tennis in Hilter und Bad Laer, beim Hockey in GMHütte, während das Wetter für Judo beim OTB und Tischtennis in Sutthausen ziemlich egal ist.

Tennis: Es geht doch noch – ein Tennisturnier für den Nachwuchs, was nicht überall funktioniert, vor allem nicht selbstverständlich ist. Annähernd freilich im Südkreis, wo sich TC Hilter und TC Bad Laer – Motto: Gemeinsam geht’s besser – auf die achte Auflage ihres Südkreis-Jugendturniers am Samstag und Sonntag auf ihren eigenen Anlagen freuen. Angesprochen sind Mädchen und Jungen der Jahrgänge 1993 bis 2004, wobei Breitensport und Lust am Spielen ganz bewusst von Lars Peters & Co. als den Machern dieses Events betont werden. Der Modus Gruppenspiele garantiert zumindest zwei Spiele, damit sich die Anfahrt lohnt, auch für die Westfalen. In den letzten sieben Jahren griffen immerhin stets zwischen 50 und 80 Talenten zum Schläger, im Vorjahr 75 aus 13 Vereinen, die meisten von den beiden Gastgebern sowie vom TC Bad Rothenfelde und TC Dissen.

Judo: Weniger Teilnehmer als beim Tennis, aber keineswegs weniger Sport ist garantiert beim Finale der Regionalliga mit den Männern in ihren weißen Schlabber-Anzügen am Samstag ab 16 Uhr in der OTB-Halle an der Oberen Martinistraße. Der OTB will energisch zupacken, wenn er als Tabellenvorletzter gegen den SFV Europa als Tabellenletzten antritt und unbedingt punkten will. Auch gegen das Bremer Judo-Team als Dritten im Bunde am diesem Nachmittag sind spannende Kämpfe im Kampf um den Klassenerhalt angesagt in gewohnt familiärer Atmosphäre, in der auch der Rahmen wie gewohnt beim Judo im OTB passt.

Hockey: Es ist mal wieder Hockey-Time in GMHütte, wo das Herrenteam des HCG kleinere Brötchen backen will und muss, denn Trainer Frank Hoffmeier setzt den Umbruch mit jungen Spielern aus dem talentierten Nachwuchs fort. Auch auf die Gefahr hin, dass der Erfolg etwas spärlicher ausfällt, doch davon ist nicht pauschal die Rede. Auch nicht, wenn der RTHC Rheine als spielstarker Gast am Sonntag (12 Uhr, Kunstrasen an der Teutoburger-Wald-Sporthalle) als harter Brocken gilt.

Tischtennis: In Anlehnung an das (Silvester-)Dinner for one könnte sich der SV Rot-Weiß Sutthausen auf das berufen, was war und Tradition ist. Tut der Stadtrandklub aber nicht, wenn er am Samstag ab 11 Uhr und Sonntag ab 10 Uhr in der Halle der Grundschule die Kreismeisterschaften Osnabrück-Stadt für den Nachwuchs sowie die Erwachsenen ausrichtet. Es wird an den Tischen wie gewohnt mit dem Zelluloidball gespielt um Spiel, Satz und Sieg. Doch es gibt mehr als „nur“ Klassisches am Tisch. Im Rahmenprogramm lockt am Samstag ein „spaßiges“ Brettchenturnier, wie der Verein ohne weitere Erklärungen ankündigt – was auch immer das sein soll. Neugier ist da.