Ein Artikel der Redaktion

„Zeitgemäßer denn je“ Festakt im Forum Sparkasse mit Lob, Vorfreude und Akrobatik

Von Winfried Beckmann | 20.07.2012, 17:45 Uhr

Die Staatssekretärin Dr. Sandra von Klaeden kam gerade in dem Augenblick staugeschädigt beim Festakt zur Eröffnung des Landesturnfestes im Forum der Sparkasse an, als Oberbürgermeister Boris Pistorius von der guten Laune sprach, die alle vereine bei bester Stimmung und einer Leidenschaft für das Turnen.

Diese gute Laune drückten alle Festredner vor erwartungsvollen Gästen aus, als der OB vom Turnen in der großen Vielfalt und somit vom Swing des Turnens sprach, auf den sich alle Besucher freuen sollten. „Und auf unsere Stadt und auf uns. Wir freuen uns auf sie“, schloss Pistorius seine Worte, die Heiner Bartling als Präsident des ausrichtenden Niedersächsischen Turner-Bundes (NTB) mit erwartungsvoll-strahlendem Gesicht aufgriff. Er freue sich auf die „ganze Palette, was wir als Breitensportverband zu bieten haben“, nämlich Sport für die ganze Familie. Beim Turnfest spiele der Spaßfaktor eine „große Rolle“.

Thorsten Schulte als „Vize“ des Landessportbundes Niedersachsen gab sich „sicher, dass der Gedanke des Landesturnfestes weit in das Land hineingetragen wird. Gerade auch nach seinem Erlebnis auf der Anreise im Zug, als er bei sympathischer Aufregung vieler Mitreisender immer wieder das Wort „Turnfest“ gehört habe.

In den Augen von Rainer Brechtken, dem Präsidenten des Deutschen Turner-Bundes, ist es für Menschen „zentral wichtig“, eine Heimat zu haben, wofür der Sport sorge. In Vereinen gäbe es ein soziales Miteinander. Ein Turnfest gehe weit über Turnen hinaus, sei eine Mitmach-Veranstaltung, auch mit Wettkampf und dem Bekenntnis zur Leistung, die eine Gesellschaft ebenso brauche wie Regeln. Für ihn ist Turnfest eine Messe zum Austausch, „ein Ort, wo man gnadenlos abkupfern kann“ und damit ein Dienstleister für Vereine.

Als Gastgeber unterstrich Sparkassen-Vorstand Thomas Salz, wie wichtig Turnen und damit die Sportler auch für sein Haus sei. Denn im Sport lerne der Mensch, Ziele zu erreichen, den Teamgedanken zu entwickeln und zu wissen, dass immer viele hinter Erfolg und auch Misserfolg stehen. Über einen „wunderschönen Abend“ hinaus wünschte Salz den Teilnehmern ebenso ein erlebnisreiches Wochenende wie „Vorturner“ Bartling, der ein Turnfest „zeitgemäßer denn je“ bezeichnete, weil es auch eine Messe der Innovationen sei - auf Inkulsion ebenso bezogen wie auf Umweltthemen, und jünger besetzt als jemals zuvor. Die Hälfte der Teilnehmer ist weniger als 18 Jahre alt.

Best unterhalten wurden die Ehrengäste durch das wohltuend dezent, aber betont spielende OSax, Osnabrücker Saxophon-Quartett, sowie eine atemberaubende Show von Vanessa & Sven aus Berlin, die mit einer Partnerakrobatik begeisterten.