Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Wolkenmaschinen und Katzenretter „Theateracker“ mit Kevin Brooking und Karel Casier

Von Anne Reinert | 10.07.2014, 19:17 Uhr

Katzenbesitzer kennen das. Das Tier hat mal wieder seine Kletterkünste in großen Höhen erprobt – und kommt nicht mehr runter. So auch in Karel Casiers „Slapsticks-Stunts-Show“, die beim „Theateracker“ im Piesberger Gesellschaftshaus zu sehen war.

Als Feuerwehrmann kommt er auf seinem knallroten Fahrrad angedüst, um das penetrant miauende Opfer aus seiner Not zu erlösen. Doch alle vom Boden aus geschalteten Rettungsmaßnahmen scheitern. Und so bleibt dem heldenhaften Feuerwehrmann nur eines: selbst klettern. Das macht Karel Casier mit viel Akrobatik und Slapstick und erlebt dabei buchstäblich Höhen und Tiefen.

Trotz des schlechten Wetters am Nachmittag wurde Casiers Show in den Kastaniengarten verlegt, wo die Zuschauer sie fast trocken erleben konnten. Ein bisschen Nass kam kurzzeitig aus dem sich (absichtlich) selbständig machenden Feuerwehrschlauch, der zur Katzenvertreibung eingesetzt werden sollte.

Mehr zum Kleinkunst-Fest

Drinnen hätte Karel Casier seine Baustellen-Bühne gar nicht aufbauen können. Das ging dagegen mit Kevin Brookings Wolkenmaschine, einem skurillen Etwas aus Fundstücken vom Sperrmüll. Eben jene „Clouds“ macht Brooking als Mr. Nubés im Stück gleichen Namens aus Zuckerwatte, mit der er so ziemlich alles veranstaltet außer sie zu essen. So formt er etwa den Kopf eines Zuschauers aus der weißen Masse nach und macht ihn zu seinem eigenen.

Brooking zaubert und verzaubert in seiner Show, in der es Anspielungen auf den Glöckner von Notre Dame wie auf den Zirkus gibt und in der nebenbei Musik auf einem Sonnenschirm-Glockenspiel macht.

Der profilierte Straßenkünstler war im vergangenen Jahr mit dem Duo Naked Lunch beim Theateracker dabei. Schon allein, dass ein Künstler wie er wiederkommt, spricht für die Kleinkunstreihe, die mit Kevin Brooking und Karel Casier wieder einmal punkten konnte.