Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Wieder keine Rettungsgasse Unfall auf der A1: Feuerwehr ärgert sich über Gaffer

Von Cornelia Achenbach | 30.06.2016, 13:27 Uhr

Bei einem Unfall auf der A1 sind am Mittwochabend sechs Menschen verletzt worden. Wieder einmal war es für die Rettungskräfte schwierig, zu der Unfallstelle zu gelangen.

Dieter Bockgrawe von der Feuerwehr Wallenhorst ist sauer. In einem Video von Nonstop News macht er seinem Ärger Luft: „Die Anfahrt zur Einsatzstelle hat sich mal wieder sehr schwierig dargestellt“, sagt Bockgrawe. Die Moral der Fahrer in Bezug auf die Rettungsgasse lasse ziemlich zu wünschen übrig, so der Wallenhorster Ortsbrandmeister. Bei der Anfahrt der Feuerwehr mussten wieder zwei Feuerwehrmänner vor den Wagen herlaufen und die Autofahrer dazu auffordern, Platz zu machen.

Gaffer behindern den Einsatz

Weiterer Grund zum Ärger: Immer wieder stockt der Verkehr an der Unfallstelle, weil Autofahrer ihr Handy zücken und Fotos schießen oder schlicht gaffen. Der Feuerwehrmann spricht von „Handytouristen“. Auch das behindert die Arbeit der Einsatzkräfte. Dabei müsste doch längst bekannt sein: „Jede Minute kann Leben retten“, so Bockgrawe.

Weiterlesen: Unfall auf A1 bei Osnabrück: Frau lebensgefährlich verletzt