Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Wettervorhersage für die Region Sommerliches Public Viewing bei Hagel und Gewitter?

03.07.2014, 21:03 Uhr

bjb/wie Osnabrück. Die Menschen in der Region Osnabrück/Emsland können sich auf ein sommerliches Rudelgucken bei warmen Temperaturen freuen. Ob es wirklich trocken bleibt, wenn die Nationalmannschaft am Freitagabend um 18 Uhr auf Frankreich trifft? Dazu machen die Wetterdienste unterschiedliche Angaben.

Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes erwartet uns am Freitag der wärmste Tag der Woche. Das Thermometer klettert auf bis zu 30 Grad. Besonders am Vormittag ist mit Sonnenschein und blauem Himmel zu rechnen. Am Nachmittag ziehen zwar Wolken auf, regnen soll es in der Region Osnabrück und im südlichen Emsland aber nicht.

Wenn um 18 Uhr die deutsche Nationalmannschaft in Brasilien im Viertelfinale auf Frankreich trifft , könnten die Osnabrücker und die Emsländer das Spiel bei angenehmen 20 Grad unter freiem Himmel bei den zahlreichen Public Viewings genießen, heißt es beim DWD.

Schon für den Spätnachmittag meldet der Dienst zunächst für den Südwesten Deutschlands einzelne, lokal eng begrenzt kräftige Gewitter. Dabei kann es auch Unwetter mit Hagel über drei Zentimeter Korngröße, Starkregen über 30 Millimeter Niederschlag pro Stunde und schweren Sturmböen geben. In der Nacht breiten sich diese Gewitter bis in den Nordwesten aus. Nach wie vor sind dabei lokal eng begrenzt Unwetter möglich. Im Nordosten bleibt es laut DWD noch trocken.

Die Meteomedia-Unwetterzentrale warnt dagegen, dass schon ab 16 Uhr örtliche blitzintensive Gewitter mit Hagel, starken Regenfällen und schweren Sturmböen auch im nördlichen Emsland, Stadt und Land Osnabrück und dem Münsterland möglich seien. Ratsam ist es also, sich bei Kleidung und Auswahl der Public-Viewing-Örtlichkeit für alle Eventualitäten zu rüsten.

Ein verspäteter Schulanfang ist bei einem Freitag-Spiel derweil kein Thema. Und in Nordrhein Westfalen beginnen am Freitag die Sommerferien. Der ADAC warnt vor Staus auf verschiedenen Autobahnen.