Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Überall düsterer Beton Warum die Weltkriegsbunker in Osnabrück immer noch sehr präsent sind

Von Rainer Lahmann-Lammert | 25.04.2022, 06:09 Uhr

Dass die russische Armee ukrainische Städte bombardiert, ruft in Erinnerung, wie viele Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg noch zum Stadtbild von Osnabrück gehören. Als Schutzräume für den Luftkrieg sind sie kaum noch geeignet. Abreißen kommt aber auch nicht infrage.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden