Ein Artikel der Redaktion

Razzia in Bundesministerien Warum Osnabrücker Ermittler für die Durchsuchung bei Olaf Scholz zuständig waren

Von Elena Werner | 16.09.2021, 16:29 Uhr

Plötzlich tauchte der Name "Osnabrück" im bundesweiten Wahlkampf auf: Die Staatsanwaltschaft Osnabrück hatte vor einer Woche die Bundesministerien für Finanzen und Justiz durchsucht – und damit ausgerechnet das Ministerium, das von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz geleitet wird. Warum sind Ermittler aus der Hasestadt für den Verdacht wegen Strafvereitelung im Amt in der für die Bekämpfung der Geldwäsche zuständigen Financial Intelligence Unit (FIU) zuständig?

Sie haben bereits einen Zugang?
Jetzt ohne Abo weiterlesen!
6 Artikel kostenlos lesen
Jetzt kostenlos registrieren und diesen sowie fünf weitere Artikel frei lesen.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiobeitrag
Hier starten
Monatlich kündbar
Anschließend 3,75 €/Woche