Ein Artikel der Redaktion

Kein Wort über Krieg und Besatzung Vor 60 Jahren wird „Holland in Osnabrück“ mit Windmühlen, Trachten und Tulpen gefeiert

Von Joachim Dierks | 13.09.2022, 16:36 Uhr 1 Leserkommentar

Heutzutage würde eine Freundschaftswoche „Holland in Osnabrück“ wohl kaum noch jemanden vom Hocker reißen. Zu selbstverständlich und alltäglich sind die Kontakte zu unseren westlichen Nachbarn geworden, zu einfach das grenzüberschreitende Reisen und der Warenaustausch. Das war vor 60 Jahren noch anders. Das grenzenlose Europa war noch Zukunftsmusik.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf noz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Kostenlos testen
Monatlich kündbar
Anschließend 9,95 €/Monat