Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Vor 100 Jahren in Osnabrück Oktober 1920: Wohnungsnot, Kartoffelnot und Angriffe auf das städtische Orchester

Von Joachim Dierks | 27.10.2020, 07:27 Uhr

Zu Recht beklagen wir heutzutage einen Mangel an („bezahlbarem“) Wohnraum. Dieser Mangel ist jedoch nicht vergleichbar mit den deutschen Wohnungsnöten nach den verlorenen Weltkriegen, die um Größenordnungen gravierender waren. 1920 warten an die 2000 Menschen auf halbwegs menschenwürdige, heizbare Unterbringung. Die Stadt Osnabrück greift zu Beschlagnahmungen und Zwangsvermietungen, da die Neubauprogramme keine kurzfristige Abhilfe bieten können.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden