Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Osnabrück vor 100 Jahren Als die Maikundgebung 12.000 Menschen auf die Straße brachte

Von Joachim Dierks | 27.05.2020, 08:52 Uhr

In der Weimarer Republik hat der 1. Mai als „Tag der Arbeit“ einen schweren Stand. Im frischen Schwung der Revolution war es 1919 zwar gelungen, ihn als gesetzlichen Feiertag zu etablieren – allerdings nur für dieses Jahr. Schon 1920 gibt es zumindest in Preußen in der Landesversammlung keine Mehrheit mehr dafür. Auf lokaler Ebene wird unterschiedlich damit umgegangen. In Osnabrück haben Mehrheits- und Unabhängige Sozialdemokraten (MSPD und USPD) einen Festumzug organisiert.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden