Ein Artikel der Redaktion Neue Osnabrücker ZeitungLogo Neue Osnabrücker Zeitung

Überblick über Sach- und Geldspenden Hier können Sie in Stadt und Landkreis Osnabrück für die Ukraine spenden

Von Johannes Kleigrewe, Arlena Janning und Henrike Laing | 15.03.2022, 16:46 Uhr | Update am 16.03.2022 | 1 Leserkommentar

In Stadt und Landkreis Osnabrück sind in den vergangenen Tagen immer mehr Möglichkeiten entstanden, um den vom Krieg in der Ukraine betroffenen Menschen zu helfen. Hier finde Sie eine Übersicht, wo Geld- sowie Sachspenden möglich sind und was benötigt wird.

Geldspenden

Um Menschen und Organisationen in der Ukraine zu unterstützen sind auch in der Region Osnabrück diverse Angebote eingerichtet worden, die Geldspenden für die Ukraine ermöglichen.

Die Universität Osnabrück und die Universitätsgesellschaft haben einen Fonds eingerichtet, mit dem Studierenden und Wissenschaftlern, die von den aktuellen Kriegsgeschehnissen betroffen sind, geholfen werden soll. „Unterstützung aus dem neugeschaffenen Notfallfonds erhalten internationale Studierende an unserer Universität, die durch den Krieg in der Ukraine in eine Notlage geraten sind, damit sie Ihr Studium erfolgreich fortsetzen können“, schreibt die Uni in einer Mitteilung. Wissenschaftlern soll die Perspektive geboten werden, ihre Forschungsarbeit weiter fortzuführen. Mehr Informationen dazu sowie die Kontoverbindung finden Sie auf der Seite der Universität.

Die Patsy & Michael Hull Foundation aus Osnabrück sammelt Spenden für Flüchtlinge aus der Ukraine, die in Olsztyn, der polnischen Partnerstadt des Landkreises Osnabrück, ankommen. Der Verein stehe in engem Kontakt mit den polnischen Partnern, die von unzähligen Flüchtlingen berichten, vorwiegend Kindern und Frauen. Die Geldspenden sollen als finanzielle Unterstützung für die in Polen angekommenen Flüchtlinge dienen, so die Patsy & Michael Hull Foundation. Weitere Informationen sowie Informationen zum Spendenkonto sind hier zu finden.

Auch die Ärztekammer Niedersachen ruft zu Geldspenden auf, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Die dortige Zivilbevölkerung sei auch medizinische Hilfe angewiesen. Um schnell Hilfsgüter wie Medikamente, technische Ausrüstung und psychologische Betreuungsangebote bereitzustellen, ruft die Ärztekammer in einer Pressemeldung zu Spende an in der Ukraine tätigen Hilfsorganisation auf. Konkret wird auf folgende Organisationen verwiesen: Ärzte ohne Grenzen, Deutsches Rotes Kreuz und humedica.

Die Ukraine in Form von Geldspenden unterstützen möchte auch Familie Kemande im Rahmen ihres Projekts Blühvielfalt. Bis Ende März wollen sie die Einnahme aus allen neuen Blühwiesenstück-Patenschaften an das SOS Kinderdorf Ukraine spenden. Das heißt: Auch mit der Patenschaft für ein Stück Blühwiese im Osnabrücker Südkreis kann in der Ukraine geholfen werden. Mehr Informationen zu dem Projekt der Familie gibt in diesem NOZ-Artikel.

Das Deutsche Rote Kreuz bittet um Geldspenden für die Menschen in der Ukraine und weist darauf hin, dass diese momentan sehr wichtig seien. „Damit die Hilfe tatsächlich ankommt, bitten uns all unsere Schwestergesellschaften in der Ukraine und den Nachbarländern sehr eindringlich darum, die stark beanspruchten Logistik- und Hilfeleistungsstrukturen nicht zu blockieren.“ erklärt Jens Kasselmann, Kreisbereitschaftsleiter des Kreisverbandes Osnabrück-Land des Deutschen Roten Kreuz. Vor Ort bestünden keine Kapazitäten zur Annahme nicht abgesprochener Hilfsleistungen, so Kasselmann. Geldspenden dagegen ließen sich flexibler einsetzen und seien daher effektiver. Weitere Informationen gibt es auf der Website des Kreisverbandes.

Auch der Osnabrücker Caritasverband bittet um finanzielle Unterstützung, um den Geflüchteten aus der Ukraine, die in den Beratungsstellen der Caritas ankommen, schnell und unbürokratisch helfen zu können. Außerdem unterstützt der Osnabrücker Caritasverband den polnischen Caritasverband für das Bistum Ermland-Masuren, wo aktuell viele tausend alte Menschen, Frauen und Kinder aus der Ukraine versorgt werden. Weitere Informationen sowie eine Kontoverbindung für das Spendenkonto finden sich auf der Internetseite der Caritas Osnabrück.

Sachspenden - Stadtgebiet Osnabrück

Das Bottled (Osterberger Reihe 10, Osnabrück) beteiligt sich an einer Hilfslieferungsaktion für die Ukraine und nimmt bis Dienstagnachmittag (2. März) Sachspenden entgegen. Konkret benötigt werden Hygieneartikel, Windeln, Bettwäsche, Mehrweggeschirr, Trockenlebensmittel, Desinfektion, Erste-Hilfe-Sachen, Batterien, Kerzen, Streichhölzer, Kleidung (Kinder, Damen & Herren) sowie Unterwäsche. Die Spenden können ohne Voranmeldung bis Dienstagnachmittag abgegeben werden und werden dann zu einer Sammelstelle gebracht. Derzeit werden keine Spenden mehr angenommen.

Auch am Grünen Jäger (An der Katharinenkirche 1, Osnabrück) werden Sachspenden für die Ukraine entgegengenommen - konkret am 1. und 2. März von 12 bis 16 Uhr. Welche Güter benötigt werden, teilt der Grüne Jäger in den sozialen Netzwerken. Derzeit werden keine Spenden mehr angenommen.

Manuel Grammann organisiert ebenfalls eine Spendensammlung. Am Dienstag, 1. März, können die Spenden zwischen 17 und 19 Uhr in der Klosterstraße 27 abgegeben werden. Das teilt Grammann auf Facebook. Benötigt werden demnach Decken, Medikamente, Unterwäsche für Kinder und Frauen, haltbare Nahrung, Hygieneartikel, Windeln, Wasser, Becher, Taschentücher und medizinische Masken. Auch eine Spendenbox für Bargeld steht bereit, um die Kosten für Benzin und Verpflegung der Fahrer zu decken. Derzeit werden keine Spenden mehr angenommen.

Eine weitere Anlaufstelle in Osnabrück für Sachspenden ist die alupor GmbH (Rheiner Landstraße 163). Zusammen mit weiteren Organisatoren haben Felix Höfelmeyer, Manuel Grammann und Denys Boyko Spendenlieferungen in die Ukraine organisiert. Eine Liste mit benötigten Hilfsgütern wurde auch in diesem Fall auf Facebook in einem Post geteilt. Aktuell werden keine weiteren Sachspenden angenommen.

Sachspenden - Landkreis Osnabrück

Auch im Landkreis Osnabrück werden an verschiedenen Stellen Spenden für die Ukraine gesammelt. Ein Anlaufpunkt ist der polnische Verein „Patria“, der den Menschen in der Ukraine helfen will. Der Verein sammelt Sachspenden von Nahrungsmitteln über Kleidung für Kinder und Erwachsene bis hin zu Hygieneartikeln. Abgegeben werden können sie bei Hanna Kolek (Am Mühlenkamp 8, 49086 Osnabrück) und Oskar Kramm (Heinweg 6, 49504 Lotte). Der Verein bittet Spender darum, sich vor der Spendenabgabe kurz telefonisch zu melden. Hanna Kolek ist unter der 015732216969 und Oskar Kramm unter der 015752111118 zu erreichen. Der Verein kann aktuell keine weiteren Spenden mehr annehmen.

Georgsmarienhütte

In Georgsmarienhütte können Sachspenden bei der Höfelmeyer Waagen GmbH (Werner-von-Siemens-Straße 33, Georgsmarienhütte) abgegeben werden. Möglich ist dies montags bis donnerstags von 7.30 bis 16.30 Uhr und freitags bis 14 Uhr. Auch diese Aktion wird von Höfelmeyer, Boyko und Grammann organisiert. Die Liste von benötigten Spenden aus dem Facebook-Post gilt auch für diese Spendenanlaufstelle. Aktuell werden auch hier keine weiteren Spenden angenommen.

Bad Laer

In Bad Laer nehmen die Eltern von Denys Boyko, der auch in Osnabrück Spendensammlungen organisiert, Sachspenden an. Diese können in der Schillerstraße 1 in Bad Laer bei Familie Boyko abgegeben werden. Auch hier bitte die Liste von Felix Höfelmeyer im obenstehenden Post beachten, welche Spenden benötigt werden. Aktuell werden auch hier keine weiteren Spenden angenommen.

Hasbergen

In Hasbergen können am Dienstag, 1. März, um 10 Uhr erneut Sachspenden zum alten Feuerwehrhaus (Feuerwache 4, Hasbergen) gebracht werden. Bereits am Montag wurden dort Sachspenden entgegen genommen. Dringend gebraucht werden warme Winterbekleidung und Decken, teilt Organisator Frank Tappe auf Facebook mit. Auch Hygieneartikel, Isomatten und Schlafsäcke werden benötigt. Wichtig: Die Spenden werden noch am Dienstag mit einem Bus, der von der Caritas beauftragt wurde, an die ukrainische Grenze gefahren, so die Organisatoren. Sachspenden konnten am Dienstag daher nur bis etwa 10.20 Uhr entgegen genommen werden. Derzeit werden keine weiteren Spenden angenommen.

Die Sicherheitsfirma WSI Solution GmbH mit Sitz in Gaste rief am 27. Februar erstmals zu Spenden für die Ukraine auf. Der Inhaber Viktor Adolf berichtete auf Anfrage, seine Frau sei Ukrainerin und kurz nach Ausbruch des Krieges zu ihm nach Deutschland geflohen. Seitdem bemüht er sich, mit Kleintransportern Hilfsgüter in die Ukraine zu bringen. Da er nur eine begrenzte Anzahl von Transportern besitzt, koordiniert er auch Fahrten von Privatleuten, die sich telefonisch bei ihm melden und mit ihren eigenen Kleinbussen helfen wollen.

Viktor Adolf betont, es würden vor allem Heizlüfter und Notstromaggregate benötigt. Aber auch Lebensmittel, die sich schnell und unter widrigen Bedingungen zubereiten lassen, nimmt er als Spenden an. Der Unternehmer bittet Spendenwillige um Kontaktaufnahme per Telefon oder den Messenger Dienst WhatsApp unter 0151/67535117.

Bissendorf

In Bissendorf sammelt der Verein Katzenfreunde Bissendorf Spenden speziell für die Tiere in der Ukraine. Es wird um Sachspenden wie Transportboxen, Decke, Handtücher und Futter für Hunde und Katzen gebeten. Bis zum 4. März sammelt der Verein Spenden, diese sollen dann am 5. März an die ukrainische Grenze transportiert werden. Für eine Terminabsprache zur Spendenübergabe ist das Katzenhaus unter 01723232291 erreichbar. Derzeit werden nur noch Geldspenden für Medikamente angenommen.

Wallenhorst

In Wallenhorst ruft die Firma Poske Garten- und Landschaftsbau zu Spenden auf. Gesammelt werden Thermodecken, Schlafsäcke, Isomatten sowie Hygieneartikel und Lebensmittel; außerdem Batterien, Feuerzeuge, Kerzen,
Einweggeschirr, Becher, Thermoskannen sowie Verbandsmaterial, Desinfektionsmittel und Medikamente. Auch Bekleidung wie Mützen, Socken (neu oder im guten Zustand mit der Bezeichnung der Größe), Handschuhe, Thermowäsche, Regenmäntel und warme Schuhe für Herren sind gefragt. Abgegeben werden können die Sachspenden am Freitag, 4. März, von 13 bis 19 Uhr und am Samstag, 5. März, von 8 bis 14 Uhr in der Wernher-von-Braun-Straße 15 in Wallenhorst. Derzeit werden keine Spenden mehr angenommen.

Melle

Auf dem Gelände der Spedition Wienkämper (Im Gewerbepark 4, Melle Gesmold) werden Sachspenden angenommen. Konkret benötigt werden Hygieneartikel wie Windeln, Taschentücher und Verbandsmaterial, rezeptfreie Medikamente, Decken, Schlafsäcke sowie Kinderspielzeug. Auch haltbare Lebensmittel wie Reis, Nudeln oder Konserven werden angenommen. Gesammelt wird am Dienstag, 1. März und Mittwoch, 2. März, von 16 bis 18 Uhr sowie am Donnerstag, 3. März, und Freitag, 4. März, von 11 bis 13 Uhr. Eine Bitte an die Spender: Die Gegenstände sollten vorsortiert und beschriftet in Kartons oder Säcken angeliefert werden. Derzeit werden keine Spenden angenommen.

Bad Iburg

Die Rumänienhilfe Bad Iburg organisiert eine Spendenaktion für Kinder, die den Kindern aus der Ukraine helfen möchten. In Grundschulen und Kindertagesstätten sowie in privaten Familien können „Trosttaschen“ gepackt werden. Vorgesehen sind Stofftaschen, gefüllt mit einem Stofftier, Buntstiften und ein paar Süßigkeiten. Auch ein kurzer, vielleicht bemalter Brief – möglichst in ukrainischer Sprache – kann gerne beigefügt werden. Die Taschen können bis Mittwoch, 16. März, bei der Rumänienhilfe, Münsterstraße 75, in Bad Iburg abgegeben werden. Am Donnerstag nimmt ein Transport sie dann mit zu den Flüchtlingen an der rumänisch-ukrainische Grenze.

Bramsche

Die Mitglieder der Gemeinde „Neues Leben“ sammeln Sachspenden für die Geflüchteten aus der Ukraine. Benötigt werden Kleidung, Bettwäsche, Schuhe, Hygieneartikel, Säuglingsbedarf, Lebensmittel, etc. Sachspenden werden jeden Mittwoch von 9 bis 12 Uhr und von 16 bis 19 Uhr entgegen genommen. Die Annahmestelle befindet sich im hinteren Teil des Kirchengrundstücks an den Bahngleisen, mit dem Zugang über das Grundstück Ladestraße 2.

Weiterlesen:

1 Kommentar